MacBook Air Retina: Release noch 2014 mit OS X Yosemite

Her damit26
MacBook Air
MacBook Air(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Entgegen der Erwartungen wird OS X Yosemite wohl erst nach dem iOS 8-Release erscheinen – aus gutem Grund, wie es heißt. Apple soll seinem neuen Mac-Betriebssystem nämlich mindestens ein eigenes Zugpferd zur Seite stellen wollen: das MacBook Air Retina und womöglich auch einen 4K-iMac.

Das neue Mitglied der MacBook-Familie soll laut nicht näher genannten Insider-Quellen von 9to5Mac im 12-Zoll-Format daherkommen, wie die Gerüchte es schon seit einer Weile prognostizieren. Ob das Gerät tatsächlich auch in die MacBook Air-Reihe eingeordnet wird, die Serie der MacBook Pros mit Retina-Display erweitert, oder gar eine neue Sparte begründet, ist indes völlig unklar.

Die Informanten konnten 9to5Mac sogar einen ziemlich genauen Fahrplan bis zum Release von OS X Yosemite verraten. Demnach soll es, begleitend zum zumindest für eine Million Nutzer verfügbaren öffentlichen Beta-Test, weiterhin alle zwei bis drei Wochen neue Developer Previews zum Download geben. Die letzte davon sei für den 29. September vorgesehen – und damit bereits nach dem erwarteten Release von iPhone 6 und iOS 8.

Um den 10. Oktober herum soll dann die Golden Master-Version des neuen Mac-Betriebssystems für die letzten Tests freigegeben werden, ehe Ende Oktober der öffentliche Release von OS X Yosemite folgt. Gut möglich, dass Apple diesem noch einmal eine Keynote widmen wird, auf der womöglich auch die iWatch enthüllt werden könnte, falls Apple diese nicht gemeinsam mit dem iPhone 6 präsentieren sollte.

iOS 8 und OS X Yosemite gehen Hand in Hand – und sollen trotzdem nacheinander kommen

Erst am Mittwoch kamen Gerüchte über einen verzögerten Release von OS X Yosemite auf, die durch die neuen Informationen von 9to5Mac noch einmal bestätigt wurden. Ursprünglich hieß es zur Begründung des späteren Release-Termins, Apple brauche für die Fertigstellung des neuen Mac-Betriebssystems noch mehr Zeit und helfende Hände aus dem iOS-Team – immerhin greifen iOS 8 und OS X Yosemite durch die Features Continuity und Handoff direkt ineinander.


Weitere Artikel zum Thema
Mit iPhone 6 geschos­se­nes Foto gewinnt Wett­be­werb
Michael Keller
Her damit8Das iPhone 6 ist 2019 schon etwas in die Jahre gekommen
Das iPhone 6 ist im Jahr 2014 erschienen – und kann immer noch hervorragende Fotos machen, wie ein aktueller Wettbewerb gezeigt hat.
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Na ja8Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.