MacBook Air: SSD-Festplatte im neuen Modell langsamer?

Das Macbook Air: Die 2013er Geräte haben schnellere Festplatten als die neu vorgestellten Modelle
Das Macbook Air: Die 2013er Geräte haben schnellere Festplatten als die neu vorgestellten Modelle(© 2014 CC:Flickr/Alejandro Pinto)

Mit der aktuellen Produktion des MacBook Air gibt es hardwaretechnisch kaum Veränderungen am Gerät. Überraschend kamen daher für Macworld die Resultate des Festplatten-Benchmark-Tests: Beide getesteten Geräte von 2014 unterliegen den Modellen von 2013 deutlich.

Getestet wurden ein 11-Zoll MacBook Air mit 256 GB Solid-State-Festplatte und ein 13-Zöller mit 128 GB Speicher von 2013. Aus diesem Jahr traten ein 11-Zoll-Gerät mit 128 GB und ein 13-Zoll-Gerät mit 256 GB SSD-Speicher an. Während die neuen Geräte aus diesem Jahr etwas mehr Prozessorleistung mitbringen, unterliegen sie in der Arbeitsgeschwindigkeit ihrer Festplatten den Vorjahresmodellen: Das 11-Zoll-Macbook von 2013 war im Kopieren und Entpacken von Daten am schnellsten, der 13-Zöller aus demselben Jahr siegte beim Packen von Archivdateien. Das 11-Zoll-Gerät von 2014 beschrieb seine 128 GB-SSD mit Abstand am langsamsten.

Zulieferer für Qualitätsabfall verantwortlich?

Wie Macworld erklärte, stammen die Festplatten aus den vier Geräten von drei verschiedenen Zulieferern: Samsung lieferte zwei, Toshiba und Sandisk jeweils eins der Speichermedien. Welche davon die langsameren waren, verschweigt Macworld jedoch. Unterschiede in der Qualität lassen sich aber mit unterschiedlichen Herstellern und damit natürlich auch unterschiedlichen Geräten durchaus erklären – Apples Wahl der Komponenten scheint sich in Sachen Festplatten jedenfalls negativ bemerkbar zu machen.

Im Alltagsgebrauch solltet Ihr die Unterschiede, die auf dem Papier gewaltig aussehen, allerdings eher selten bemerken: Nur bei bestimmten Aufgaben wie der massenhaften Bearbeitung von Archivdateien und großen Kopiervorgängen ist die Geschwindigkeit einer Solid-State-Festplatte ein spürbarer limitierender Faktor im Computersystem. Im Normalfall sind Datenverbindungen und Prozessor diejenigen Komponenten, die lange davor an ihre Grenze stoßen. Eine vollständig neue Generation des MacBook Air könnte übrigens schon demnächst angekündigt werden.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods: Diese neuen Funk­tio­nen soll die nächste Gene­ra­tion erhal­ten
Francis Lido
Die Nachfolger der AirPods sollen einen besseren Chipsatz erhalten
Die nächste Generation der AirPods soll noch 2018 erscheinen. Unter anderem spendiert Apple den In-Ears wohl einen verbesserten Chipsatz.
Tim Cook erklärt: Apple arbei­tet schon an Produk­ten für 2020
Lars Wertgen11
Tim Cook wirft bereits einen Blick auf 2020
Die Apple-Entwickler schauen weit voraus und werkeln bereits an Geräten für 2020 und darüber hinaus, verrät CEO Tim Cook.
Apple ist Part­ner der Brit-Awards: Neue Play­lis­ten für Apple Music
Christoph Lübben
Apple Music hat die Top-Künstler der Brit-Awards für euch in Playlisten verpackt
Apple Music ist offizieller Partner der Brit-Awards 2018: Bei dem Streaming-Dienst findet ihr Playlisten zu den Nominierten und den Gewinnern.