MacBook Pro (2016): App verwandelt Touch Bar in ein Piano

Für das MacBook Pro (2016) erscheinen immer mehr Apps, die auch mit der verbauten Touch Bar kompatibel sind. Eine davon ist "Touch Bar Piano". Mit dem Programm ist es möglich, das Apple-Gerät als Musikinstrument zu verwenden. Dabei stehen gleich mehrere Instrumente zur Auswahl.

Die speziell für Apples Touch-Leiste entwickelte App blendet Klaviertasten auf der Oberfläche ein, die Ihr bedienen könnt, wie 9to5Mac berichtet. Bei einem Tastendruck ertönen beispielsweise Töne eines Pianos, eines Glockenspiels oder einer Violine aus den Lautsprechern. Dafür soll "Touch Bar Piano" auf die GarageBand-Musikbibliothek zurückgreifen, die Bestandteil von macOS ist und mit vielen Instrumenten-Tönen daherkommt.

Komplette Leiste nutzbar

Normalerweise werden die Tasten nicht auf der kompletten Touch Bar des MacBook Pro (2016) eingeblendet, links befindet sich nämlich die Escape-Taste, rechts Control-Buttons. Die Tonhöhe des Tastenfelds lässt sich über die App zwar verändern, doch für wahre musikalische Meisterleistungen lassen sich in den Einstellungen die Buttons am Rand auch ausblenden. Dadurch könnt Ihr die Klaviertasten über die gesamte Breite der Touch-Leiste sehen und nutzen.

Zumindest anhand des Videos scheint es, als würde das digitale Musikinstrument zuverlässig funktionieren. Ihr könnt "Touch Bar Piano" über die Webseite Utsire herunterladen. Da die Software über kein gültiges Zertifikat verfügen soll, erhaltet Ihr vor der Installation womöglich eine entsprechende Warnmeldung. Solltet Ihr kein MacBook Pro (2016) besitzen, verweist der Programmierer übrigens auf das Programm "Touché", dass die Touch Bar für andere macOS-Geräte auf dem Display emulieren kann.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
Siri: Apple denkt offen­bar über einen Offline-Modus nach
Christoph Lübben
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Siri ohne Internet verwenden: Einem Apple-Patent zufolge könnte das irgendwann möglich sein. Zumindest bei einigen Sprachkommandos.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.