MacBook Pro (2016): Microsoft hat das beste Zubehör fürs Apple-Notebook

Unfassbar !59
Sowohl das kleine als auch das große MacBook Pro kommen mit USB-C-Anschlüssen.
Sowohl das kleine als auch das große MacBook Pro kommen mit USB-C-Anschlüssen.(© 2016 Apple)

Wer Zubehör ans neue MacBook Pro anschließen will, braucht wahrscheinlich einen Adapter. Bei Apple gibt es viel davon, den besten hat aber Microsoft.

Apple hat es schon wieder getan: Bei den neuen MacBook Pros hat das Unternehmen einen alten Standard entfernt und durch einen neuen ersetzt. Statt USB-A- kommen USB-C-Anschlüsse zum Einsatz. Auf lange Sicht ist das ohne Zweifel die richtige Entscheidung. Die eingehenden Pressemitteilungen in der Redaktion zeigen schon jetzt, dass sich die Branche auf den Umstieg vorbereitet.

Die Lösung kommt von Microsoft

Bis Ihr aber ohne Probleme sämtliches Zubehör ohne Weiteres per USB-C ans MacBook Pro stöpseln könnt, braucht Ihr Adapter – jede Menge Adapter. Natürlich könnt Ihr die alle bei Apple kaufen. Wie üblich werdet Ihr dann aber auch ein kleines Vermögen los. Denn allein der "USB-C-Digital-AV-Multiport", mit dem Ihr je einen USB-3.0- und HDMI-Anschluss nachrüsten könnt, kostet bereits 79 Euro. Für jedes weitere USB-C-auf-USB-A-Kabel zahlt Ihr 25 Euro.

Drei USB-Anschlüsse sowie je ein DisplayPort- und HDMI-Anschluss und eine USB-C-Schnittstelle für die Stromversorgung.(© 2015 CURVED)

Die Lösung kommt ausgerechnet von Microsoft. Das Display Dock ist eigentlich dazu gedacht, die Smartphones Lumia  950 und Lumia 950 XL mit einem Monitor zu verbinden und so in eine Art Mini-PC zu verwandeln. Weil das über USB-C funktioniert, eignet sich das Display Dock jedoch auch hervorragend für die neuen MacBook Pros. Für 109 Euro bekommt Ihr damit  je einen USB-C-, DisplayPort- und HDMI-Anschluss sowie drei USB-C-Anschlüsse. Obendrein passt es durch sein Aluminiumgehäuse auch optisch sehr gut zu den Apple-Geräten.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S5 und J3 (2016) erhal­ten März-Sicher­heits­up­da­tes
Guido Karsten
Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat
Zwischen dem Galaxy S5 und dem Galaxy J3 (2016) liegen etwa zwei Jahre. Beide Geräte erhalten aber nun von Samsung ein aktuelles Sicherheitsupdate.
iOS 10.3 macht das iPhone mit kürze­ren Anima­tio­nen schnel­ler
Das iPhone läuft unter iOS 10.3 flotter
Das Software-Update auf iOS 10.3 macht das iPhone offenbar flotter – dank optimierter Animationen.
Huawei P10 Lite im Test: Das "Kleine" erkennt jetzt Knöchel­ges­ten
Jan Johannsen
Das Huawei P10 Lite ist größer als das P10.
8.4
Das Huawei P10 Lite ist die Mittelklasse-Version des Hauwei P10. Bisher überzeugte die Lite-Serie mit einem guten Preis-Leistung-Verhältnis. Der Test.