MacBook Pro (2016): Microsoft hat das beste Zubehör fürs Apple-Notebook

Unfassbar !59
Sowohl das kleine als auch das große MacBook Pro kommen mit USB-C-Anschlüssen.
Sowohl das kleine als auch das große MacBook Pro kommen mit USB-C-Anschlüssen.(© 2016 Apple)

Wer Zubehör ans neue MacBook Pro anschließen will, braucht wahrscheinlich einen Adapter. Bei Apple gibt es viel davon, den besten hat aber Microsoft.

Apple hat es schon wieder getan: Bei den neuen MacBook Pros hat das Unternehmen einen alten Standard entfernt und durch einen neuen ersetzt. Statt USB-A- kommen USB-C-Anschlüsse zum Einsatz. Auf lange Sicht ist das ohne Zweifel die richtige Entscheidung. Die eingehenden Pressemitteilungen in der Redaktion zeigen schon jetzt, dass sich die Branche auf den Umstieg vorbereitet.

Die Lösung kommt von Microsoft

Bis Ihr aber ohne Probleme sämtliches Zubehör ohne Weiteres per USB-C ans MacBook Pro stöpseln könnt, braucht Ihr Adapter – jede Menge Adapter. Natürlich könnt Ihr die alle bei Apple kaufen. Wie üblich werdet Ihr dann aber auch ein kleines Vermögen los. Denn allein der "USB-C-Digital-AV-Multiport", mit dem Ihr je einen USB-3.0- und HDMI-Anschluss nachrüsten könnt, kostet bereits 79 Euro. Für jedes weitere USB-C-auf-USB-A-Kabel zahlt Ihr 25 Euro.

Drei USB-Anschlüsse sowie je ein DisplayPort- und HDMI-Anschluss und eine USB-C-Schnittstelle für die Stromversorgung.(© 2015 CURVED)

Die Lösung kommt ausgerechnet von Microsoft. Das Display Dock ist eigentlich dazu gedacht, die Smartphones Lumia  950 und Lumia 950 XL mit einem Monitor zu verbinden und so in eine Art Mini-PC zu verwandeln. Weil das über USB-C funktioniert, eignet sich das Display Dock jedoch auch hervorragend für die neuen MacBook Pros. Für 109 Euro bekommt Ihr damit  je einen USB-C-, DisplayPort- und HDMI-Anschluss sowie drei USB-C-Anschlüsse. Obendrein passt es durch sein Aluminiumgehäuse auch optisch sehr gut zu den Apple-Geräten.

Weitere Artikel zum Thema
New Yorker Poli­zei wech­selt zum iPhone 7 – von Windows Phone
Michael Keller
Das iPhone 7 soll der New Yorker Polizei gute Dienste leisten
Die New Yorker Polizei verabschiedet sich von ihren Geräten mit Windows Mobile – und sattelt stattdessen auf iPhone 7 und 7 Plus um.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !10Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Lang­sa­mes iPhone? So prüft ihr euren Akku
Jan Johannsen55
Unfassbar !8CoconutBattery zeigt, wie es um den Akku im iPhone steht.
Apple drosselt mitunter ältere iPhones, damit der Akku länger hält. So findet ihr heraus, wie gut es um die Batterie steht.