Marvel's Inhumans: Der erste Trailer stellt Charaktere und Handlung vor

Das erwartet uns mit Marvel's Inhumans: Während sich dieser Tage im Kino "Spider Man: Homecoming" breitmacht, kommt im Herbst 2017 eine weitere Comic-Verfilmung ins Fernsehen. Der erste Trailer gibt nun Einblicke in Charaktere und Konflikte der Serie.

Mit den "Inhumans" bringt Marvel allerdings Kino und TV näher zusammen, wenn auch zunächst vor allem in technischer Hinsicht: Die Serie wurde mit IMAX-Kameras gefilmt, laut Marvel eine Weltpremiere. Das "erste Kapitel" soll demnach auch weltweit Anfang September 2017 für zwei Wochen in IMAX-Kinos zu sehen sein, bevor die ersten acht Folgen Ende September auf dem US-Sender ABC ausgestrahlt wird. Wann und wo die königliche Familie rund um Black Bolt (Anson Mount) und Medusa (Serinda Swan) auch hierzulande auf dem Bildschirm erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.

Crossover mit den "Agents of Shield"

Die Inhumans sind Teil des Marvel Cinematic Universe (MCU) und sollen sich demnach in Einklang mit den übrigen Filmen und Serien befinden. Der Begriff "Inhumans" tauchte bereits in der zweiten Staffel von "The Agents of Shield" im Jahr 2015 auf. Allerdings wurden in dieser Serie damit Menschen bezeichnet, die nach dem Kontakt mit einer Substanz übermenschliche Kräfte erhalten haben. Laut The Verge ist es aber durchaus denkbar, dass es in Zukunft ein Crossover der beiden Serien geben könnte.

Das Debüt im Kino öffnet zudem die Tür für weitere Besuche der Inhumans auf der großen Leinwand: Schon länger wird spekuliert, was Marvel für die Zukunft des MCU im Kino plant, wenn die dritte Phase im Jahr 2019 abgeschlossen ist. An den Inhumans ist Produzent Jeph Loeb beteiligt, der bereits für die "Defenders" mitverantwortlich ist.


Weitere Artikel zum Thema
Nicht nur Surface Phone: Micro­soft soll an Android-Smart­phone arbei­ten
Christoph Lübben1
Könnte Microsoft nach den Lumia-Smartphones (Bild) ein Android-Gerät planen?
Angeblich will Microsoft ein neues Smartphone veröffentlichen. Als Betriebssystem soll aber Android vorinstalliert sein.
"PUBG Mobile" läuft auf Huawei-Smart­pho­nes künf­tig schnel­ler
Christoph Lübben
Die schöne Grafik von "PUBG Mobile" soll mit "GPU Turbo" von Huawei noch flüssiger über den Screen laufen
Flüssiger “PUBG Mobile” auf Huawei-Smartphones spielen – das Feature “GPU Turbo” soll speziell bei diesem Titel für mehr Leistung sorgen.
Diese Smart­pho­nes sollen am häufigs­ten Defekte haben
Francis Lido1
Das iPhone 6 kostet Nutzer angeblich viele Nerven
Eine Studie gibt Aufschluss darüber, welche Smartphones oft Probleme bereiten. Android-Nutzer stören offenbar meist andere Dinge als iPhone-Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.