MateBook 13: Huawei stellt MacBook-Air-Konkurrenten vor

Huawei will nicht nur den Smartphone- und den Tablet-Markt aufmischen, sondern auch an der Notebook-Front mitkämpfen. Das Huawei MateBook 13 feierte seinen Auftritt auf der CES in Las Vegas und möchte nun Apples MacBook-Air-Geschäft unter Druck setzen.

Optisch ist das MateBook 13 durchaus mit dem etwas teureren MateBook X Pro vergleichbar, das im vergangenen Jahr vorgestellt wurde. Auffällig ist lediglich, dass Gehäuse und Bildschirm etwas kleiner ausfallen, wie The Verge berichtet: Das MateBook 13 besitzt anstelle des 13,9-Zoll-Displays eines mit 13 Zoll und einer Auflösung von 2160 x 1440 Pixeln. Mit einer Höhe von nur 14,9 Millimetern ist es zudem sehr dünn – und auch dünner als das aktuelle MacBook Air von Apple.

Preislich dicht am Top-Modell

Huawei will das MateBook 13 in zwei Varianten anbieten, wobei noch nicht klar ist, wann die Geräte auch in Deutschland zu haben sein werden. Das günstigere Modell nutzt einen Core-i5-8265U-Whiskey-Lake-Prozessor von Intel, 256 GB SSD-Speicher und eine integrierte Grafiklösung. Die teurere Variante setzt hingegen auf einen Core-i7-8565U, 512 GB SSD-Speicher und eine zusätzliche Nvidia-MX150-Grafikeinheit. 8 GB RAM, 2 USB-C-Ports und ein Fingerabdrucksensor sind in beiden Ausführungen enthalten.

Fraglich ist, ob die preisliche Differenz zur Highend-Reihe von Huawei ausreichen wird, um viele Nutzer für das MateBook 13 zu begeistern. In den USA soll das Notebook ab dem 29. Januar für 999 Dollar beziehungsweise 1299 Dollar zu haben sein. Das MateBook X Pro startet mit einer ähnlichen Ausstattung schon bei 1199 Dollar und könnte für Konkurrenz aus den eigenen Reihen sorgen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P Smart Plus (2019): Güns­ti­ges Handy mit Triple-Kamera ist offi­zi­ell
Christoph Lübben
Das Huawei P Smart Plus (2019) hat im Gegensatz zum bereits erhältlich P Smart (2019) eine Triple-Kamera
Das Huawei P Smart Plus (2019) kommt: Das neue Einsteiger-Smartphone verfügt über eine Triple-Kamera und bringt genügend Leistung mit.
Huawei P smart Plus (2019): Aufge­bohr­tes Mittel­klasse-Smart­phone
Lars Wertgen
Das Huawei P smart (2019) hat der Hersteller bereits im Dezember 2018 vorgestellt
Das Huawei P smart Plus (2019) ist auf der Produktseite des Herstellers aufgetaucht. Nach Unterschieden zum Standardmodell muss man etwas suchen.
Huawei P Smart (2019): So schal­tet ihr Tasten­töne und Tasten­vi­bra­tion aus
Sascha Adermann
Beim Huawei P Smart (2019) könnt ihr die Tastentöne und Tastenvibration deaktivieren
Ihr wollt Tastentöne und -Vibration des Huawei P Smart (2018) ausschalten oder den "Nicht stören"-Modus nach Plan nutzen? Wir erklären, wie es geht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.