Mehr Abos hat keiner: freekickerz durchschießen auf YouTube die Schallmauer

Auch Manuel Neuer war schon bei "freekickers" zu Gast
Auch Manuel Neuer war schon bei "freekickers" zu Gast(© 2017 YouTube/freekickers)

Deutschlands beliebtester YouTube-Channel widmet sich – wie könnte es auch anders sein – dem Thema Fußball. "freekickerz" ist, zumindest an der Abonnentenzahl gemessen, der erfolgreichste deutsche Kanal auf  Googles Video-Plattform und knackte nun einen Rekord.

Erstmals in der Geschichte von YouTube gelang es einem deutschen Channel, sechs Millionen Abonnenten für sich zu gewinnen. Damit hat "freekickerz" mit großem Abstand die meisten regelmäßigen Zuschauer aller deutschen Content-Anbieter auf YouTube. Auf Platz zwei folgt mit 5,1 Millionen "Kurzgesagt – In a Nutshell". Platz drei geht mit 4,7 Millionen Abos an "Gronkh".

Viele Fußball-Stars machen mit

Unter den Videos von "freekickerz" finden sich zahlreiche Fußball-Tricks und Tutorials, mit denen Hobby-Kicker ihren Idolen nacheifern können. Das Besondere: In regelmäßigen Abständen spielen Fußball-Stars in den Clips mit und stellen sich dabei besonderen Herausforderungen.

Dabei handelt es sich keineswegs um Spieler, die nur Hardcore-Fußballfans ein Begriff sind. Zu den Profis, die in den Videos zu sehen sind, zählen Spieler von absolutem Weltklasseformat wie Cristiano Ronaldo, Robert Lewandowski oder auch Manuel Neuer. Komplettiert wird das Angebot von Amateur-Fußballvideos und Tests zu Fußballschuhen.

Der erste Platz unter den deutschen YouTube-Channels gehört "freekickerz" nun seit mittlerweile eineinhalb Jahren. Die beiden anderen Kanäle aus den Top 3 beschäftigen sich mit gänzlich anderen Themen. "Kurzgesagt – In a Nutshell" versucht in animierten Videos, wissenschaftliche Themen verständlich zu erklären. "Gronkh" dagegen hat seine Computer- und Videospieleleidenschaft zum Beruf gemacht und verdient sein Geld mit Let's-Play-Videos.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.