Mi Drone: Xiaomi macht DJI mit eigener Drohne Konkurrenz

Die Xiaomi Mi Drone ist offiziell: Der Smartphone-Hersteller aus China hat seinen ersten Quadrocopter der Öffentlichkeit präsentiert. Damit stößt das Unternehmen in die Sparte der Fluggeräte vor – und macht Firmen wie DJI Konkurrenz.

Die Xiaomi Mi Drone verfügt über eine Kamera am unteren Ende, die Videos mit 4K-Auflösung aufzeichnen kann, berichtet The Verge. Die Kamera kann zudem vom Nutzer über die Fernbedienung um 260 Grad geschwenkt werden. In den Controller kann außerdem ein Mi-Smartphone integriert werden, sodass Nutzer beim Steuern der Drohne das sehen, was die Kamera gerade aufzeichnet.

Einzelteile können ausgetauscht werden

Ein Kernfeature der Xiaomi Mi Drone ist offenbar die semi-modulare Bauweise: So können zum Beispiel die Rotoren oder die Kamera ausgetauscht werden. Der Akku des Fluggeräts hat die Kapazität von 5100 mAh und kann ebenfalls ausgewechselt werden. Damit soll eine Flugdauer von bis zu 27 Minuten möglich sein – rund fünf Minuten mehr, als die Geräte von DJI schaffen. Die größtmögliche Distanz soll 3 Kilometer betragen.

Insgesamt ist Xiaomi bei der Enthüllung der Mi Drone viele Details zu den Specs schuldig geblieben. Vermutlich wird in naher Zukunft mehr zu der Ausstattung der Drohne bekannt. Auch die Regionen, in denen der Markstart stattfinden soll, hat das Unternehmen bislang nicht bekannt gegeben. Zum Release im Juli 2016 soll das Einstiegsmodell mit 1080p-Kamera laut TechCrunch umgerechnet 380 Dollar kosten; die Ausführung mit 4K-Kamera werde für 450 Dollar angeboten. Bei diesen Preisen muss sich der Marktführer DJI warm anziehen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Black Shark im Test: Wie gut ist das Smart­phone mit dem Game­pad?
Alexander Kraft
Vor allem Shooter wie "PUBG" profitieren von dem Gamepad – aber längst nicht alle.
8.6
Das Xiaomi Black Shark ist zwar nicht das erste Gaming-Smartphone, aber das erste mit eigenem Gamepad. Wie gut es sich damit spielt, klärt der Test.
So will Ikea künf­tig den Smart-Home-Markt erobern
Michael Keller
Ikea bietet bereits Qi-Ladestationen für Smartphones an
Ikea und das für Smartphones bekannte Unternehmen Xiaomi haben eine Partnerschaft angekündigt. Dabei soll es in erster Linie um Smart Home gehen.
Geschen­ki­deen: Tech­nik für unter 50 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken
Jan Johannsen
Naja !8Schöne Geschenke müsse nicht viel Geld kosten.
Weihnachten steht vor der Tür: Falls ihr auf der Such nach Geschenken seid, haben wir Ideen aus dem Technik-Bereich, die weniger als 50 Euro kosten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.