Microsoft Arrow: Der Windows-Macher startet seinen eigenen Android-Launcher

Weg damit !19
Der Android-Launcher Microsoft Arrow ist in einer frühen Beta erhältlich
Der Android-Launcher Microsoft Arrow ist in einer frühen Beta erhältlich(© 2015 Microsoft, CURVED Montage)

Mit dem Start des Android-Launchers Microsoft Arrow Beta bereichert der Redmonder Konzern noch kurz vor dem Release des Desktop-Betriebssystems Windows 10 ganz nebenbei auch die Smartphone-Welt. Ohne viel Brimborium stellt Microsoft die Vorabversion seiner eigenen Android-Oberfläche zum Download bereit. Zwar lässt sich die Beta nicht auf der offiziellen Webseite des Herstellers herunterladen, ist dafür aber auf anderem Wege erhältlich.

Offenbar will das Unternehmen die Beta von Microsoft Arrow ganz gezielt in bestimmte Nutzerkreise einschleusen, wie The Verge vermutet. Wie sonst könnte man es sich erklären, dass der Windows-Konzern das noch unfertige Produkt bislang nur dem kleinen Kreis einer geschlossen Gruppe in Google+ namens "Arrow Launcher Beta" zur Verfügung stellt? Ganz so einfach ist es nicht, in diese Gruppe zu gelangen, um am Beta-Programm für diese Software teilzunehmen – ohne Einladung läuft nichts.

Doch das hat einige Nutzer offenbar nicht davon abgehalten, die Vorab-Version von Microsoft Arrow mittlerweile auch über andere Download-Quellen zur Verfügung zu stellen. Wer die App auf diesem Wege erhält, wird allerdings nicht mit aktuellen Informationen und Updates von Microsoft versorgt.

Microsoft Arrow Beta mit schlichtem Erscheinungsbild

Der Android-Launcher selbst kommt in einem schlichten Gewand daher: Eine Wischgeste vom unteren Bildschirmrand nach oben öffnet ein Menü mit oft verwendeten Apps, das den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann. Dort lassen sich zudem weitere Einstellungen vornehmen. Auf Wunsch ändert der Launcher täglich das Hintergrundbild – mit Motiven aus Microsofts Suchmaschine Bing. Nach einem Wisch nach rechts öffnen sich Notizen und die Aufgabenliste, während eine Geste in die entgegengesetzte Richtung eine Liste der am meisten gebrauchten Kontakte anzeigt.

Wie zu erwarten, fehlt der Beta von Microsoft Arrow noch einiges an Schliff: Unter anderem sind die Namen der Programme in der unteren Reihe zur Hälfte abgeschnitten und Unterstützung für Widget-Apps gibt es momentan auch noch keine. Doch in dieser Woche dürfte Microsoft sicher auch weit Wichtigeres zu tun haben, als sich um die Fertigstellung seines Android-Launchers zu kümmern. Einen genauen Zeitplan für die Veröffentlichung der Endversion hat Microsoft noch nicht bekannt gegeben.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox Two: Vor "Scar­lett" soll noch eine Xbox One erschei­nen
Guido Karsten
Die aktuellen Xbox-One-Modelle sollen 2019 weiteren Zuwachs erhalten
Microsoft will vor der Xbox Two offenbar noch eine weitere Xbox One auf den Markt bringen. Die Konsole soll besonders günstig werden.
So soll Skype auf dem Echo Show funk­tio­nie­ren
Christoph Lübben
Mit dem Amazon Echo Show könnt ihr wohl bald auch Skype-Telefonate führen
Microsoft bringt bald Skype auf Amazon Echo. Nun sind zwei mutmaßliche Werbeclips aufgetaucht, die das Feature präsentieren sollen.
Xbox One: Mit Spiele-Abo könnt ihr Titel bald vor Markt­start herun­ter­la­den
Christoph Lübben
Die Spiele-Flatrate auf der Xbox One bietet euch bald eine sogenannte Preload-Option
Der Xbox Game Pass erhält ein neues Feature: 2019 könnt ihr neue Spiele vor Veröffentlichung laden und zocken, sobald der Titel verfügbar ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.