Microsoft: Bereits mehr als 100 iOS- und Android-Apps

Microsoft Outlook ist eine der Apps, mit der der Software-Hersteller die Präsenz auf iOS und Android verstärkt.
Microsoft Outlook ist eine der Apps, mit der der Software-Hersteller die Präsenz auf iOS und Android verstärkt. (© 2015 Microsoft, CURVED Montage)

CEO Satya Nadella fördert die Präsenz des Software-Konzerns auf externen Diensten. Jenseits von Skype und Yammer hat Microsoft besonders im vergangenen Jahr Apps für die Konkurrenz veröffentlicht.

Multi-Plattform-Strategie

Während Microsoft mit der Etablierung seines mobilen Betriebssystems Windows Phone kämpft, sind die eigenen Produkte auf externen Plattformen am Vormarsch. Bereits mehr als 100 Apps hat der Konzern für iOS und Android veröffentlicht. Allein im Jahr 2014 launchte der Software-Anbieter aus Seattle 50 mobile Anwendungen für die Konkurrenz.

Die Zahl des Nachrichtendienstes Quartz beinhaltet dabei nicht einmal Skype und Yammer, die unter anderen Publisher-Namen in den App-Stores zu finden sind. Zu den Apps, die Microsoft auf iOS und Android gebracht hat, zählen unter anderem Outlook für iOS, Office-Dienste für Android und neuerdings auch eine Lockscreen-App für Android.

Investition in Android-Startup

Die Förderung der Präsenz auf externen Plattformen ist CEO Satya Nadella zuzuschreiben, der gerade sein erstes Jahr bei Microsoft hinter sich gebracht hat. Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass der Software-Hersteller in Cyanogen, einen Entwickler eines alternativen Android-Systems, investiert hat. Das Startup will sich von Google befreien und Microsoft soll dabei helfen.

Die Multi-Plattform-Strategie ist nicht überraschend, wenn man sich die Marktanteile von Windows Phone ansieht. Im vergangenen Jahr machten die Smartphones mit dem mobilen Betriebssystem von Microsoft nur drei Prozent weltweit aus.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: S Health-Update soll Apples Heal­thKit Konkur­renz machen
Christoph Groth
Das Galaxy S8 soll wie in diesem inoffiziellen Konzept über einen großen Bildschirm verfügen
Sasmsung will seine S Healt-App für das Galaxy S8 angeblich generalüberholen – Video-Anrufe bei Ärzten und Apotheken-Suche in der Umgebung inklusive.
WhatsApp unter­stützt ab sofort Nougat-Benach­rich­ti­gun­gen in vollem Umfang
Demnächst unterstützt WhatsApp auch die neuen Features von Android Nougat
Das neue Benachrichtigungssystem von Android Nougat funktioniert bald mit WhatsApp: In der aktuellen Beta lassen sich Nachrichten endlich gruppieren.
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.