Microsoft: Bereits mehr als 100 iOS- und Android-Apps

Microsoft Outlook ist eine der Apps, mit der der Software-Hersteller die Präsenz auf iOS und Android verstärkt.
Microsoft Outlook ist eine der Apps, mit der der Software-Hersteller die Präsenz auf iOS und Android verstärkt. (© 2015 Microsoft, CURVED Montage)

CEO Satya Nadella fördert die Präsenz des Software-Konzerns auf externen Diensten. Jenseits von Skype und Yammer hat Microsoft besonders im vergangenen Jahr Apps für die Konkurrenz veröffentlicht.

Multi-Plattform-Strategie

Während Microsoft mit der Etablierung seines mobilen Betriebssystems Windows Phone kämpft, sind die eigenen Produkte auf externen Plattformen am Vormarsch. Bereits mehr als 100 Apps hat der Konzern für iOS und Android veröffentlicht. Allein im Jahr 2014 launchte der Software-Anbieter aus Seattle 50 mobile Anwendungen für die Konkurrenz.

Die Zahl des Nachrichtendienstes Quartz beinhaltet dabei nicht einmal Skype und Yammer, die unter anderen Publisher-Namen in den App-Stores zu finden sind. Zu den Apps, die Microsoft auf iOS und Android gebracht hat, zählen unter anderem Outlook für iOS, Office-Dienste für Android und neuerdings auch eine Lockscreen-App für Android.

Investition in Android-Startup

Die Förderung der Präsenz auf externen Plattformen ist CEO Satya Nadella zuzuschreiben, der gerade sein erstes Jahr bei Microsoft hinter sich gebracht hat. Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass der Software-Hersteller in Cyanogen, einen Entwickler eines alternativen Android-Systems, investiert hat. Das Startup will sich von Google befreien und Microsoft soll dabei helfen.

Die Multi-Plattform-Strategie ist nicht überraschend, wenn man sich die Marktanteile von Windows Phone ansieht. Im vergangenen Jahr machten die Smartphones mit dem mobilen Betriebssystem von Microsoft nur drei Prozent weltweit aus.


Weitere Artikel zum Thema
Allo am PC nutzen: Googles Messen­ger bekommt eine Web-Version
Marco Engelien
Der Google Assistant ist der Hauptbestandteil von Allo.
Google sucht aktuell nach immer neuen Wegen, den Messenger Allo attraktiver für Nutzer zu machen. Jetzt soll eine Web-Version kommen.
Nintendo Switch muss zum Start noch ohne virtu­elle Konsole auskom­men
Michael Keller
Peinlich !5Anfang März 2017 findet der Release von Nintendo Switch statt
Vorerst keine Retro-Games auf der Nintendo Switch: Die neue Konsole wird zum Release die virtuelle Plattform für alte Spiele noch nicht unterstützen.
Games with Gold: Das sind die kosten­lo­sen Spiele für die Xbox One im März
Für Xbox Live Gold Mitglieder gibt es Borderlands 2 im März gratis
Microsoft hat die kommenden "Games with Gold" für die Xbox bekanntgegeben. Diese vier Spiele stehen im März kostenlos zum Download bereit.