Microsoft kauft die Macher des Surface Pro 3-Stylus

Der Surface Pen soll Microsoft gehören – mitsamt seiner Entwickler N-trig
Der Surface Pen soll Microsoft gehören – mitsamt seiner Entwickler N-trig(© 2014 CURVED)

Verstärkung des eigenen Entwickler-Teams: Microsoft will anscheinend N-trig übernehmen. Das israelische Unternehmen entwickelt in erster Linie Eingabestifte, die von Microsoft beispielsweise mit dem Surface Pro 3 ausgeliefert werden.

Die Summe für die Übernahme soll bei 200 Millionen Dollar liegen, berichtet Reuters unter Berufung auf die Calcalist Financial News. Die 190 Mitarbeiter von N-trig sollen in die israelische Sparte von Microsoft integriert werden und dort Teil eines neuen Zentrums für Forschung und Entwicklung werden.

Microsoft investiert in eine Zukunft mit Stylus

Microsoft hält bereits jetzt einen Anteil von 6,5 Prozent an dem Unternehmen N-Trig, dessen Wert im Februar 2014 noch auf rund 75 Millionen geschätzt wurde. N-trig beliefert derzeit auch Sony, Fujitsu, Hewlett-Packard und Lenovo; Microsoft zählt erst seit der Einführung des Surface Pro 3 zu den Kunden.

Microsoft habe The Verge zufolge Probleme gehabt, den Nutzen eines Stylus für seine Tablets bestmöglich hervorzuheben – obwohl der Eingabestift von N-trig eine hervorragende Ergänzung für das Surface Pro 3 darstelle. Mit der Möglichkeit, OneNote über einen Button am Stylus zu starten, bewege sich das Unternehmen aber in die richtige Richtung. Mit Windows 10 sollen die Möglichkeiten für die Verwendung des Stiftes noch weiter ausgebaut werden. Weder Microsoft noch N-trig wollten die Meldung bislang kommentieren.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller6
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.