Microsoft Surface Pro 3: Preise um bis zu 250 Euro erhöht

Peinlich !12
Das Surface Pro 3 sollte derzeit nicht bei Microsoft gekauft werden
Das Surface Pro 3 sollte derzeit nicht bei Microsoft gekauft werden(© 2014 CURVED)

Preisverfall bei älteren elektronischen Geräten? Nicht bei Microsoft: Die Preise für das Surface Pro 3 sind im Online-Store des Unternehmens aus Redmond sind mitunter drastisch erhöht worden. Grund dafür könnte der aktuelle starke Kurs des Dollars sein.

So kostet beispielsweise das Surface Pro 3 mit Intel Core i3, 4 GB RAM und 64 GB internem Speicherplatz im Online-Store von Microsoft aktuell 849 Euro. Zum Vergleich: Zuvor verlangte das Unternehmen für das gleiche Modell nur 799 Euro, wie Caschys Blog anmerkt – und das ist noch der kleinste Preissprung. Noch größer ist der Unterschied beim Pro 3 mit Intel Core i5, 4 GB RAM und 128 GB Speicherplatz: Lag der Preis bis vor Kurzem noch bei 999 Euro, werden nun 1099 Euro verlangt.

Dollarkurs als Ursache

Sogar 250 Euro beträgt der Preissprung beim Surface Pro 3 mit Intel Core i7, einem 8 GB großen Arbeitsspeicher und 256 GB internem Speicherplatz. Kostete das Tablet bisher in dieser Ausführung 1549 Euro, müsst Ihr aktuell 1799 Euro berappen.

Es ist ungewöhnlich, dass die Preise für ein Tech-Produkt eine Weile nach dem Release derart steigen; üblicherweise sinken die Preise eher – zumal mit dem Surface Pro 4 auch bereits der Nachfolger vor der Tür stehen könnte. Möglich wäre, dass Microsoft den Preis deshalb erhöht hat, um die Hochwertigkeit des Tablets im Vergleich zum Surface 3 zu betonen. Wahrscheinlicher ist hingegen, dass so dem derzeit starken Dollar Rechnung getragen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Apple arbei­tet angeb­lich an Light­ning-USB-C-Stecker und Apple Watch mit LTE
2
Apple nutzt den Lightning-Anschluss seit geraumer Zeit für iOS-Geräte
Angeblich will Apple in Zukunft iOS-Geräten einen Lightning-USB-C-Hybrid-Anschluss und der Apple Watch ein LTE-Modul ohne physische SIM spendieren.
WhatsApp Web könnte eben­falls neues Status-Feature erhal­ten
Guido Karsten
Auch die Web-Version von WhatsApp wird regelmäßig verbessert
Das Status-Feature von WhatsApp ist bislang nur auf Mobilgeräten verfügbar. Offenbar soll es aber auch in die Web- und Desktop-Versionen einziehen.
Im Google Play Store gibt es wie bei Apple nun die "Gratis-App der Woche"
Guido Karsten
Card Wars - Adventure Time ist im Play Store zurzeit die Gratis-App der Woche
Google führt wie Apple offenbar ein wöchentliches Sonderangebot in seinem Play Store für Apps ein: Die erste "Gratis-App der Woche" ist Card Wars.