"Minecraft: Pocket Edition 2" – Fake-App schlich sich in US-App Store ein

Peinlich !20
Von der "Minecraft: Pocket Edition" gibt es keinen Nachfolger, weder auf iOS noch auf Android oder Windows 10 Mobile
Von der "Minecraft: Pocket Edition" gibt es keinen Nachfolger, weder auf iOS noch auf Android oder Windows 10 Mobile(© 2014 Minecraft, CURVED Montage)

Kaum ein Spiel ist so bekannt wie Minecraft. Die mobile Version namens "Minecraft: Pocket Edition" hielt sich auch einem Jahr nach erscheinen hartnäckig in der Top 10 der beliebtesten iOS-Apps 2015. Nun war urplötzlich ein Nachfolger im US-App Store erhältlich, der rund 11 Dollar kosten sollte, wie Eurogamer berichtet. Offiziell war der natürlich nicht.

Bevor der Betrug nach zwei Wochen aufflog, hatte "Minecraft: Pocket Edition 2" bereits den vierten Platz der beliebtesten Apps im App Store erklommen. Zwar wurde das Fake-Game inzwischen entfernt, Käufer warten aber offenbar immer noch auf eine Erstattung des Kaufpreises. Wer sich die Software heruntergeladen hatte, bekam lediglich ein simples Spiel mit einem geklauten Charakter aus "Mortal Kombat" zu sehen, das anscheinend alles andere als stabil lief.

Wer steckt dahinter?

Der Urheber der Fake-App bleibt indes unerkannt. Der Beschreibung zufolge sei sie von einem gewissen Scott Cawthorn entwickelt worden. Auch das entspricht offenbar nicht der Wahrheit, heißt so doch der kreative Kopf hinter der Indie-Horrorspiels "Five Nights at Freddie's".

Wie ein derartig großer Name derart lange für betrügerische Zwecke im App Store unerkannt bleiben konnte, bleibt vorerst ungeklärt. Ehe eine App im App Store erscheinen darf, müssen strenge Richtlinien eingehalten werden. Angesichts der schieren Größe des Online-Marktplatzes für iPhone 6s und Co. kann aber offenbar keine vollständige Sicherheit garantiert werden. September 2015 macht so XcodeGhost von sich Reden: Hackern war es gelungen, Entwicklern modifizierte Software unterzujubeln, um so den App Store zu unterwandern.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge1
Peinlich !18Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.