Mit iOS 8.2 könnt Ihr den Schrittzähler deaktivieren

Unfassbar !12
Mit iOS 8.2 soll die Übertragung der Fitnessdaten an die Health-App gestoppt werden können
Mit iOS 8.2 soll die Übertragung der Fitnessdaten an die Health-App gestoppt werden können(© 2014 CURVED Montage)

Keine automatische Erfassung der Schritte mehr: Unter iOS 8 werden beispielsweise auf dem Apple iPhone 6 ständig die Schritte gezählt und die erfassten Daten in der Health App gespeichert – ein Umstand, der von Nutzern oft kritisiert wird. Mit iOS 8.2 soll in Zukunft die Möglichkeit bestehen, den Schrittzähler auszuschalten.

Um die automatische Erfassung der Schritte zu deaktivieren, müsst Ihr nach dem Update auf iOS 8.2 zunächst den Menüpunkt "Bewegung und Fitness" öffnen, berichtet Apfelpage. Dieser Punkt heißt derzeit noch "Aktivitätsdaten". In den Datenschutzeinstellungen des Dienstes gibt es dann einen Schalter namens "Fitnessprotokoll", mit dem der Schrittzähler auf Wunsch deaktiviert werden kann.

Auch für Apple Watch verfügbar?

Die zweite Beta-Version von iOS 8.2 wurde am 10. Dezember für Entwickler veröffentlicht, nachdem erst kurz zuvor iOS 8.1.2 für Endkunden herausgekommen war. Da die neue Version des Betriebssystems vor allen Dingen für eine optimale Zusammenarbeit von iPhones und der Apple Watch sorgen soll, wird die neue Version des Betriebssystems vermutlich kurz vor oder kurz nach dem Release des Wearables erscheinen.

Unklar ist bisher, ob mit iOS 8.2 der "Fitnessprotokoll"-Schalter auch auf der Apple Watch das Deaktivieren des Schrittzählers ermöglicht. Der Sinn hinter der Option zur Deaktivierung dürfte jedenfalls sein, dass Besitzer eines iPhone und einer Apple Watch nicht gleich von beiden Geräten ihre Schritte zählen lassen. So hätten diejenigen, die keinen Wert auf die Zählung zurückgelegter Schritte legen, die Möglichkeit auf mindestens einem der Geräte Energie und damit Akkulaufzeit zu sparen.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten2
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Darlite: Diese Lampe soll Sonos-Laut­spre­cher um neue Funk­tio­nen erwei­tern
1
Darlite (hier mit aufgestecktem Sonos-Play:1) existiert bislang nur als Prototyp.
Mit Darlite kündigt sich ein Kickstarter-Projekt an, das das geschlossene Ökosystem von Sonos öffnen und mit mehr Quellen kompatibel machen will.