iMessage unter Android verschicken? weMessage macht's möglich

weMessage soll iMessage auf Android-Geräte bringen
weMessage soll iMessage auf Android-Geräte bringen(© 2017 weMessage)

Wer als Android-Nutzer einem iPhone-Besitzer kostenlos eine Nachricht schicken möchte, greift in der Regel zu WhatsApp. Apples Nachrichtendienst iMessage ließ sich auf Smartphones mit dem Google-Betriebssystem bislang nicht verwenden. Die App weMessage soll das nun ändern.

weMessage stammt von einem 16-jährigen Entwickler, der die Messenger-App im Google Play Store für derzeit 2,99 Euro zum Download anbietet. Auf Reddit hat der Programmierer umfangreiche Informationen zur Anwendung veröffentlicht und dabei auch auf eine nicht unwesentliche Einschränkung hingewiesen.

weMessage setzt einen Mac voraus

Zwar erlaube weMessage tatsächlich die Nutzung von iMessage auf Android-Geräten. Doch ganz so unkompliziert wie auf einem iPhone oder iPad soll es dann doch nicht funktionieren – Voraussetzung dafür sei ein Apple-Computer. Denn weMessage bestehe eigentlich aus zwei Software-Komponenten.

Neben der App auf eurem Smartphone müsst ihr nämlich offenbar noch den "weServer" auf eurem Mac installieren. Dieser diene dann als "Brücke" zwischen dem Computer und eurem Android-Gerät. Da der Versand von iMessages über Apples Server erfolgt, müsse der Computer aus rechtlichen Gründen ein Mac sein. Technisch sei das alles natürlich auch über einen Windows- oder Linux-Rechner realisierbar, aber eben nicht legal.

Ansonsten soll weMessage sämtliche Hauptfunktionen von iMessage unterstützen. Der Nachrichtenversand erfolgt AES-verschlüsselt. Da weMessage euch aber auf Wunsch per Benachrichtigung über eingehende Nachrichten informiere, würden diese temporär auf Googles Firebase-Plattform hochgeladen. Das Feature lasse sich jedoch deaktivieren.

Bevor ihr die 2,99 Euro für weMessage ausgebt, solltet ihr euch darüber im Klaren sein, dass die App jederzeit eingestellt werden könnte. Dieses Schicksal ereilte jedenfalls bereits diverse andere Anwendungen, die Apples iMessage ebenfalls auf Android-Smartphones bringen sollten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Apple-Spots heben Kamera und Farben hervor
Francis Lido
keynote 2018, iphone Xr
Apple bewirbt das iPhone Xr mit zwei neuen Clips. Besonders die vielen erhältlichen Farbvarianten sollen Käufer für das Smartphone begeistern.
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
iPhone Xr: Ab heute könnt ihr das Smart­phone vorbe­stel­len
Lars Wertgen2
LCD statt OLED: das iPhone Xr
Der Verkaufsstart des dritten Apple-Smartphones rückt näher: Das iPhone Xr als Einsteigermodell kann mittlerweile vorbestellt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.