Mitfahrgelegenheit.de: Uber holt sich deutschen Partner

Mitfahrgelegenheit.de-Nutzer können über die App eine Uber-Fahrt zum Treffpunkt buchen.
Mitfahrgelegenheit.de-Nutzer können über die App eine Uber-Fahrt zum Treffpunkt buchen.(© 2014 Uber, CURVED Montage)

Das Taxi-Startup kooperiert in Deutschland mit dem Betreiber Carpooling: Über den Mitfahrgelegenheits-Vermittler sind künftig auch Uber-Fahrten buchbar. Die Partnerschaft soll dem US-Unternehmen die Expansion in Europa erleichtern.

Uber-Fahrt zum vereinbarten Treffpunkt

Nachdem Uber hierzulande vergangenes Jahr mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, holt sich das Startup aus San Francisco jetzt einen deutschen Partner: Carpooling.com, das Unternehmen hinter Mitfahrgelegenheit.de integriert den Dienst in sein Angebot. Wer eine Mitfahrgelegenheit über die App bucht, kann zusätzlich ein Uber bestellen, um zum vereinbarten Treffpunkt zu kommen. Die Kooperation beschränkt sich vorerst natürlich auf die fünf Städte, in denen der Chauffeurdienst bislang verfügbar ist.

Laut Carpooling-CEO Markus Barnikel gibt es bereits seit längerem Gespräche mit dem Startup, das mittlerweile mehr als 40 Milliarden Dollar wert sein soll. Uber hat demnach das Unternehmen aus Deutschland erst im Dezember bei der Expansion in den USA unterstützt. Auch dort bringt die Taxi-Alternative die Mitfahr-Kunden an den gewünschten Ort.

Expansion in weitere Länder

Mit der Zusammenarbeit bei Mitfahrgelegenheit.de will das amerikanische Startup sich die Präsenz in Europa erleichtern. Denn die beiden Dienstleister wollen ihre Kooperation auf andere Länder, in denen Carpooling vertreten ist, ausweiten. Uber war in den vergangenen Monaten außerdem in einige Missbrauchsvorwürfe verwickelt, weshalb eine Partnerschaft mit einem heimischen Unternehmen mehr Vertrauen erwecken dürfte. Carpooling hat eigenen Angaben zufolge sechs Millionen registrierte Nutzer.


Weitere Artikel zum Thema
"Tekken" für iOS und Android ange­kün­digt: Voran­mel­dung eröff­net
Guido Karsten1
Tekken Mobile YouTube BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Bandai Namco bringt sein bekanntes Prügelspiel "Tekken" auf Android- und iOS-Geräte. Unklar ist noch, wie sich das Spiel finanziert.
Dank "Game of Thro­nes": HBO-App ist profi­ta­bler als Candy Crush oder Tinder
Guido Karsten
HBO Now ist auch für Apple TV verfügbar
Der Hype um "Game of Thrones" lässt die Nutzerzahlen nach oben schießen: Im US-App Store ist HBO Now derzeit die profitabelste App überhaupt.
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten2
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.