Mittelfinger-Emoji in aktueller WhatsApp-Version entdeckt

Her damit !450
WhatsApp bietet eine Vielzahl an Emojis
WhatsApp bietet eine Vielzahl an Emojis(© 2015 CURVED)

In Eurer WhatsApp-Version findet Ihr das Emoji wohl noch nicht, das offiziell als "Handrückseite mit ausgestrecktem Mittelfinger" bezeichnet wird. Der Mittelfinger ist im Chat-Programm eigentlich immer noch Tabu – auch wenn WhatsApp unter iOS und Android schon jede Menge anderer Symbole bietet. Doch mit einem Trick kommt Ihr womöglich dennoch an den Stinkefinger.

Anders als das zumindest halboffizielle Spock-Emoji gibt es keinen Hinweis bei WhatsApp auf das Mittelfinger-Symbol – auch wenn die rüde Geste eigentlich in der allgemeinen Standard-Auflistung aller Emojis enthalten ist. Doch die Kollegen von Android Police haben herausgefunden, dass WhatsApp in den neuesten Versionen auf einigen Android-Geräten durchaus in der Lage ist, dieses Emoji anzuzeigen.

Stinkefinger bei WhatsApp nicht auf allen Geräten

Um das Stinkefinger-Symbol in die Konversation einzubringen, müsst Ihr Euch lediglich einer anderen Quelle als WhatsApp bedienen. Beispielsweise könnt Ihr versuchen das Emoji aus der Emojipedia herauszukopieren, um es dann in den Chat einzufügen. Dies soll beispielsweise mit einem LG G4 klappen, während für Nexus-Geräte diese Quelle  empfohlen wird.

Allerdings könnt Ihr auch Pech haben und das Zeichen wird in WhatsApp überhaupt nicht angezeigt oder in ein schlichtes Leerzeichen verwandelt. Dies soll vor allem bei Geräten der Fall sein, die unter einem sogenannten "Stock-Android" laufen – also einer unveränderten Variante des Google-Systems. Aber eigentlich sollte man ja auch in Chats so gesittet miteinander umgehen können, dass man diese Art Emojis gar nicht braucht, oder?


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9 und Galaxy Tab S4 erhal­ten Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Guido Karsten
Das Galaxy S9 gehört zu den ersten Geräten, die das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 erhalten
Samsung verteilt das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 an die ersten Geräte. Mit dem Galaxy Tab S4 ist auch das aktuelle Premium-Tablet dabei.
OnePlus 6T: Finger­ab­druck­sen­sor soll von Mal zu Mal schnel­ler werden
Francis Lido
Das OnePlus 6T trägt einen unsichtbaren Fingerabdrucksensor im Display
Mit zunehmender Verwendung soll der Fingerabdrucksensor des OnePlus 6T schneller arbeiten. Details dazu verrät der Hersteller nun in seinem Forum.
"Für dich": Google Maps wird noch persön­li­cher
Lars Wertgen
Google Maps liefert euch bald individuelle Vorschläge
Google Maps schlüpft noch tiefer in die Rolle des Reiseleiters: Der "Für dich"-Tab empfiehlt konkret Orte, die zu euren Interessen passen sollen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.