MIUI 12: Xiaomi will euch das Licht ausknipsen – und dieses Mal richtig

Xiaomi bietet bislang keinen systemweiten Dark Mode
Xiaomi bietet bislang keinen systemweiten Dark Mode(© 2019 Via Instagram @xiaomi.deutschland)

Apple bietet auf iPhones seit iOS 13 bereits ein dunkles Design an. Dies gilt in einem ähnlichen Rahmen bald auch für Handys von Xiaomi. MIUI 12 soll einen systemweiten Dark Mode bekommen.

Wir wissen ja bereits, dass Xiaomi schon fleißig an MIUI 12 und neuen Features arbeitet. Dies hat PR-Chef Xu Jieyun auf Weibo bestätigt. Im selben sozialen Netzwerk kündigte laut GizChina ein Entwickler nun an: "Wir freuen uns auf ein systemweites Dunkles Design in MIUI 12."

Keine hellen Apps mehr

Wer derzeit Xiaomi- oder Redmi-Smartphones mit MIUI 11 nutzt, dürfte sich nun womöglich wundern und darauf hinweisen, dass es auf seinem Gerät doch schon einen Dark Mode gäbe. Das ist (fast) richtig. Es handelt sich allerdings nicht um ein systemweites Feature, sodass es noch viele Anwendungen – insbesondere von Drittanbietern – gibt, die es nicht unterstützen. Dies führt mitunter zu Problemen, die es unter MIUI nicht mehr geben soll.

Wenn ihr zum Beispiel auf eurem Smartphone sozusagen das Licht ausknipst, dann soll es auch richtig aus sein. Störende helle Apps werden demnach der Vergangenheit angehören. Diese sind insbesondere dann ein Graus, wenn ihr in dunkler Umgebung seid. Schaut ihr nämlich auf euer Dark-Mode-Handy und haben sich eure Augen an das angenehme Licht gewöhnt, beißt es in den Augen, wenn ihr nun eine App (mit weißem Hintergrund) öffnet, die den Modus nicht unterstützt.

MIUI 12: Release liegt noch weit entfernt

Einen Release-Termin für MIUI 12 gibt es leider noch nicht. Erfahrungsgemäß gibt Xiaomi diesen aber ohnehin erst kurz vor dem Rollout bekannt. Die aktuelle Version der hauseigenen Benutzeroberfläche erreichte die ersten Xiaomi-Smartphones Mitte Oktober 2019. Es dürfte also noch etwas dauern, bis MIUI 12 erscheint.

Auf Weibo beantwortete der Entwickler übrigens auch Fragen zu MIUI 11. Nutzer wollten wissen, warum das Always-On-Display keine benutzerdefinierten Animationen erlaube. Die GIF-Animationen im AOD würden Probleme mit dem Akkuverbrauch mit sich bringen, so die Erklärung, warum MIUI das Feature nicht unterstützt.

Während der Hersteller bereits an neuen Features arbeitet, verteilt er fleißig MIUI 11. Zuletzt ist das Update etwa auf dem Xiaomi Redmi Note 8 Pro erschienen. Xiaomi Mi CC9 und Co. bedient das Unternehmen ebenfalls.


Weitere Artikel zum Thema
Poco­phone F2: Release im Februar – unter ande­rer Bezeich­nung
Lars Wertgen
Das Pocophone F1 bekommt im Februar einen Nachfolger
Das Pocophone F2 erscheint im Februar 2020. Dies hat der Hersteller bestätigt. Der potenzielle Flaggschiff-Killer bekommt jedoch einen anderen Namen.
Xiaomi Mi 9 Lite-Schnäpp­chen und Galaxy S20-Vergleich: High­lights der Woche
Claudia Krüger
Die Woche hatte wieder einiges zu bieten: Unsere CURVED-Highlights.
Xiaomi Mi 9 Lite, Galaxy S20-Serie und iPhone SE2 – diese Woche gab es mal wieder einige spannende News in der digitalen Welt.
Redmi Note 8T vs. Redmi Note 8 Pro: Welches ist besser? Ein Streit­ge­spräch
Andreas Marx
Redmi Note 8T vs. Redmi Note 8 Pro: Welches Smartphone macht das Rennen in der CURVED-Redaktion?
Redmi Note 8T vs. Redmi Note 8 Pro: Wir haben einen Vergleich zwischen den zwei Preiskrachern aus Xiaomis Sortiment gezogen.