Moment: App zeigt Euren iPhone-Suchtfaktor an

Her damit !11
Wer will, kann sich mit Moment ein Limit für die tägliche iPhone-Nutzung setzen.
Wer will, kann sich mit Moment ein Limit für die tägliche iPhone-Nutzung setzen.(© 2014 Moment)

Ein paar Mails abrufen, ein bisschen Facebook, hier und da ein Selfie, schnell nach dem Weg schauen – es gibt viele Gründe, sein iPhone zu nutzen. Doch niemand würde wohl freiwillig zugeben, dass er süchtig nach seinem Smartphone ist. Mit der App Moment lässt sich genau das nun überprüfen, wie TechCrunch berichtet.

Kevin Holesh heißt der Mann, der Euch verrät, wie viel Zeit des Tages Ihr Euch tatsächlich mit Eurem iPhone beschäftigt. Er hat Moment entwickelt. Zunächst, um selbst festzustellen, ob er süchtig nach seinem Handy ist. Moment protokolliert sekundengenau die Zeit, die das iPhone aktiv ist. Die Anwendung läuft im Hintergrund und wird nur sichtbar, wenn Ihr es wollt. Die Basisversion der App ist kostenlos im App Store erhältlich. Wer die Premium-Variante von Moment für 1,79 Euro installiert, kann sich tägliche Limits setzen. Die App warnt dann per Signalton, dass Ihr Euch zu lange mit Eurem iPhone beschäftigt habt. An einer Version für Android wird gearbeitet.

Mit Moment von 75 Minuten auf 40 Minuten täglich runter

„In einem kleinen Experiment habe ich Freunde von mir einschätzen lassen, wie lange sie sich täglich mit ihrem iPhone befassen“, erzählt Kevin Holesh TechChrunch, „die meisten schätzen die Zeit um etwa 50 Prozent zu kurz ein.“ Es ist vielen also gar nicht bewusst, wie abhängig sie von ihrem Smartphone sind. Moment soll helfen, eine Abhängigkeit erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Sich selbst hat der Entwickler mit Moment schon ein bisschen erzogen. Verbrachte er vor der Installation der App 75 Minuten täglich mit seinem iPhone, ist er mittlerweile auf 40 Minuten runter. Dazu muss man sagen, dass Kevin Holesh von Beruf iOS-Entwickler und eigentlich auf das Smartphone angewiesen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Update lässt Euch mehrere Poké­mon gleich­zei­tig verschi­cken
Jan Johannsen
Pokémon GO: Schluss mit dem aufwendigen Einzelversand für Bonbons.
Am Nikolaustag hatte Niantic noch ein kleines Geschenk für alle Spieler von Pokémon GO: Ein Update für das Spiel, aber ein kleines.
Apple will in Zukunft KI-Forschung offen­le­gen
Christoph Groth
Mit leistungsfähiger Hardware wie dem iPhone 7 Plus allein ist Apples Zukunft nicht sicher
Apple will in Zukunft seine Forschungsergebnisse im Feld der Künstlichen Intelligenz mit der Öffentlichkeit teilen – um wettbewerbsfähig zu bleiben.
Chrome 55 für Android lässt Euch Videos, Musik und Websei­ten herun­ter­la­den
Mit Google Chrome 55 könnt Ihr auch Videos herunterladen und unter "Downloads" offline ansehen
Für die Android-App von Google Chrome rollt in den kommenden Tagen Version 55 aus. Nach dem Update könnt Ihr beispielsweise Videos herunterladen.