Montblanc stellt smartes Armband für Uhren vor

Her damit !22
Das Armband e-Strap von Montblanc soll schock-resistent sein
Das Armband e-Strap von Montblanc soll schock-resistent sein(© 2015 Montblanc)

Luxus-Gadget für Freunde klassischer Uhren: Montblanc, der Edel-Hersteller von Schreibutensilien, Uhren, Schmuck und Lederwaren, hat ein neues Smartband vorgestellt. Das sogenannte e-Strap könnt Ihr mit Eurer mechanischen Armbanduhr kombinieren – und auf diese Weise beispielsweise Benachrichtigungen am Handgelenk anzeigen lassen.

Das e-Strap-Armband von Montblanc kann an allen Uhren befestigt werden – und bietet die für Smartwatches und Smartbands üblichen Funktionen wie die Anzeige von Benachrichtigungen oder die Erfassung zurückgelegter Schritte, berichtet The Verge. Dabei dient es wie in dieser Sparte üblich als Verlängerung des Smartphones und soll dank passender Apps mit iOS und Android kompatibel sein. Es besitzt einen 0,9-Zoll-Touchscreen mit der Auflösung von 128 x 36 Pixeln und verbindet sich per Bluetooth mit dem mobilen Gerät. Der integrierte Akku soll für eine Betriebszeit von fünf Tagen am Stück reichen.

Mit allen Uhren kompatibel

Das Armband wird aus einem Material hergestellt, das Montblanc "Extreme Montblanc Leder" nennt. Daran ist wiederum das Modul mit der eigentlichen Technik befestigt, das in zwei unterschiedlichen Stahlgehäusen angeboten wird. Das Armband kann in verschiedenen Größen und Farben bestellt werden und wird in Florenz produziert.

Offenbar versucht Montblanc mit dem e-Strap einen Kompromiss für diejenigen anzubieten, die eine klassische hochwertige Armbanduhr tragen, aber dennoch nicht auf die Features einer Smartwatch verzichten möchten. Das smarte Armband erscheint nämlich im Rahmen einer neuen Kollektion eben solcher Uhren, die im Schnitt 3000 Dollar kosten sollen. Das e-Strap ist aber auch separat für etwa 300 Dollar erhältlich – und kann auf Wunsch beispielsweise auch an einer Apple Watch befestigt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple und Samsung profi­tie­ren kaum vom Wachs­tum des Smart­phone-Mark­tes
Michael Keller
Huawei konnte auch im ersten Quartal 2017 seinen Absatz steigern
Der Smartphone-Markt wächst, aber Samsung und Apple haben wenig davon. Vor allem chinesische Hersteller wie Huawei legten Anfang 2017 zu.
iPhone 8: So könnte Apple das "Problem" mit der Touch ID lösen
Michael Keller3
Her damit !13Bislang hat der Fingerabdrucksensor beim iPhone seinen festen Platz
Wohin kommt der Fingerabdrucksensor im iPhone 8? Gerüchte besagen, dass die Touch ID unter dem Display nicht fertig wird – doch es gibt eine Lösung.
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.