Motorola Moto G der dritten Generation bei Händler aufgetaucht

Her damit !96
Das Moto G (2015) 4G wird voraussichtlich in Weiß erscheinen
Das Moto G (2015) 4G wird voraussichtlich in Weiß erscheinen(© 2015 Motorola)

Erscheint bald das Motorola Moto G (2015) 4G? Offenbar steht der Release der dritten Generation des erfolgreichen Moto G bevor – auf der Webseite des indischen Online-Händlers Flipkart war das Smartphone für kurze Zeit bereits gelistet.

Der Eintrag besaß zwar kein Foto, gab aber einige Informationen zur mutmaßlichen Ausstattung des Moto G in der dritten Generation preis, berichtet GadgetRaid. Die Modellnummer des Smartphones wurde mit AP3560AD1K8 angegeben. Mittlerweile ist der Eintrag bei Flipkart wieder verschwunden, doch einige der Specs sind nun bekannt.

Snapdragon 610 und 2 GB RAM

Als Herzstück wird im Moto G (2015) demnach der Snapdragon 610 des kalifornischen Unternehmens Qualcomm verbaut sein. Der Prozessor besitzt vier Kerne des Typs Cortex-A53, die mit bis zu 1,7 GHz getaktet sind. Der Prozessor arbeitet mit einem Adreno 405-Grafikchip zusammen und unterstützt die schnelle Datenverbindung 4G LTE – eines der Kernfeatures der neuen Generation des Moto G.

Der Arbeitsspeicher soll die Größe von 2 GB aufweisen, während der interne Speicher 8 GB umfasst. Das Display soll in der Diagonale 5 oder 5,2 Zoll messen und mit 1920 x 1080 Pixeln auflösen. Der Eintrag bei Flipkart gab leider keine Auskunft über die Kameras, das erwartete Release-Datum oder den Preis zur Einführung des Smartphones. Sollte das Moto G in der dritten Generation tatsächlich bald erscheinen, wird es sicherlich in naher Zukunft auch weitere Informationen geben. Erst vor kurzem war eine 4G-LTE-Version des Moto G in der zweiten Generation angekündigt worden.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.