Moto M: Mittelklasse-Smartphone soll Fingerabdrucksensor besitzen

Das Design des Moto M soll sich an dem des Moto G (2014) orientieren
Das Design des Moto M soll sich an dem des Moto G (2014) orientieren(© 2014 Motorola)

Mit dem Moto M soll uns neben dem Moto Z Play angeblich in naher Zukunft ein weiteres Lenovo-Smartphone erwarten. Zu dem Gerät sind nun angeblich die ersten Specs und Details aufgetaucht.

Demnach wird das Moto M ein Mittelklasse-Smartphone. Mit Berufung auf eine anonyme Quelle nennt TechDroider ein paar Details zu dem kommenden Modell. So soll das Gerät zum Beispiel über einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite verfügen – im Gegensatz zum angeblich ebenfalls kommenden Moto Z Play, wo sich der Sensor auf der Gerätefront unter dem Display befinden soll.

Altes Design, neue Technik?

Zum Design soll die anonyme Quelle auch ein paar Worte verloren haben: So ähnelt das Moto M optisch angeblich in vielen Punkten dem Moto G aus dem Jahr 2014 und ist demnach eher kurvig als eckig. Im Inneren werkelt dagegen Hardware, die nicht zwei Jahre alt ist: Zum Einsatz kommen soll beispielsweise ein Octa-Core-Prozessor von MediaTek, der über eine Taktung von 1,9 GHz verfügt und durch 3 GB RAM gestützt wird. Als interner Speicherplatz werden 32 GB angegeben. Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln sollte das 4,6-Zoll-Display eine scharfe Darstellung liefern.

Auch Fotos mit dem Moto M könnten durchaus gut aussehen: In dem geleakten Datenblatt findet sich zwar eine 5-MP-Frontkamera, doch die Hauptkamera soll dafür mit stolzen 16 MP auflösen. Da TechDroider nicht verrät, woher die Informationen genau stammen, sind sie vorerst mit Vorsicht zu genießen. Auch ist unklar, ob und wann das Gerät auch nach Deutschland kommen wird. Vielleicht erfahren wir in den kommenden Tagen durch die IFA 2016 in Berlin etwas mehr.


Weitere Artikel zum Thema
Jedi Chal­len­ges: Update lässt Euch Gegner aus "Der letzte Jedi" bekämp­fen
Jan Johannsen
Die App der Jedi Challenges wurde erneuert.
Die Jedi-Ausbildung geht weiter: Ein Update bringt einen zusätzlichen Planeten, neue Gegner und einen Porg in die App des AR-Spiels Jedi Challenges.
Lenovo Smart Assi­stant mit Amazon Alexa gibt es ab sofort in Deutsch­land
Christoph Lübben
Der Lenovo Smart Assistant (Bild) erinnert optisch an den Amazon Echo
Der Lenovo Smart Assistant ist in zwei verschiedenen Ausführungen nun in Deutschland erhältlich. Das teurere Modell soll einen Premium-Klang bieten.
Moto E5: Erste Hinweise zum neuen Spar-Smart­phone
Francis Lido
Das Moto E4 und dessen Plus-Variante haben noch einen "Homebutton"
Auch 2018 wird Lenovo wieder ein Einsteiger Smartphone unter dem Motorola-Label herausbringen. Ein erstes Bild zum Moto E5 ist nun wohl aufgetaucht.