Moto X Force und Moto 360 Sport ab Januar in Deutschland zu kaufen

Das Motorola Moto X Force und die Smartwatch Moto 360 Sport kommen nach Deutschland: Bislang war es noch gar nicht sicher, ob das als Droid Turbo 2 in den USA bekannte Smartphone überhaupt hierzulande seinen Weg in die Läden finden würde. Doch nun bestätigt Motorola selbst den Release des Gerätes mit dem bruchsicheren Display.

Sowohl die neue Sport-Variante der Moto 360-Smartwatch als auch das robuste Smartphone Moto X Force sollen ab Januar 2016 in Deutschland erhältlich sein. Das Moto X Force zeichnet sich durch ein Display aus, das auch Stürze aus etwas über einem Meter Höhe unbeschadet überstehen soll. Der Bildschirm misst in der Diagonale 5,4 Zoll und zeigt Inhalte in QHD-Auflösung an. Außerdem enthält das Smartphone einen schnellen Snapdragon 810-Prozessor, der auf 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher zugreift. Besondere Beachtung verdient auch der Akku, der mit einer Ladung eine Laufzeit von bis zu 48 Stunden ermöglichen soll. Auf der Rückseite befindet sich eine Kamera, die Bilder mit bis zu 21 MP knipst, während die Kamera auf der Vorderseite Selfies mit 5 MP aufnimmt.

Moto 360 Sport mit robustem Gehäuse

Bei der ebenfalls ab Januar 2016 erhältlichen Moto 360 Sport handelt es sich um weit mehr als nur eine neu designte Moto 360 (2015), die bereits seit Oktober 2015 hierzulande zu haben ist. Mithilfe eines speziellen Displays, dass Motorola "AnyLight Display" nennt, soll die Smartwatch auch bei Tageslicht deutlich besser abzulesen sein als das Basismodell. Außerdem steckt die Smartwatch in einem Gehäuse, das Umwelteinflüsse wie Stöße oder Feuchtigkeit besser wegsteckt. Eine Akkuladung soll eine Laufzeit von einem Tag ermöglichen.

Ab wann genau sowohl das Moto X Force als auch die Moto 360 Sport in Deutschland verfügbar sein werden, kommuniziert Motorola noch nicht. Das Unternehmen beschränkt sich auf die Angabe "Im Laufe des Januar 2016". Beide Produkte sollen dann über den Motorola-Onlineshop und im Fachhandel erworben werden können. Das Moto X Force soll 699 Euro kosten, während die Moto 360 Sport ab einem Preis von 299 Euro erhältlich sein wird.

Motorola Moto 360 Sport (2015) mit AnyLight Display(© 2015 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp und Co.: Messen­ger führen Apps des Jahres 2016 an
Michael Keller
WhatsApp war hierzulande im Jahr 2016 die beliebteste App
Die populärsten Apps des Jahres 2016 werden von Facebook dominiert: WhatsApp und der eigene Messenger führen die Liste an.
Codename "Half­beak": Fotos von HTCs Smart­watch aufge­taucht
Guido Karsten
Seit dem letzten Leak hat sich das Äußere der HTC "Halfbeak" offenbar leicht verändert
Seit 2014 gibt es Gerüchte über ein HTC Wearable. Neue geleakte Fotos lassen hoffen, dass "Halfbeak" immer noch erscheinen könnte.
Galaxy Note 7: Darum ist es explo­diert
Michael Keller1
Her damit !10Samsung Galaxy Note 7 Akku
Samsung hat seinen Abschlussbericht zur Brandursache beim Galaxy Note 7 veröffentlicht. Demnach war der Akku schuld – in beiden Fällen.