Moto X+1: Erstes Leak sorgt für Fragezeichen

Wie sehr sich das Moto X+1 am Original orientieren wird, bleibt leider noch völlig unklar
Wie sehr sich das Moto X+1 am Original orientieren wird, bleibt leider noch völlig unklar(© 2014 Motorola)

Steht das Moto X+1 in den Startlöchern? Ja, sagt der Whistleblower Evan Blass. Unklar ist allerdings, ob das Gerät wirklich ein neu entwickeltes Smartphone ist und die direkte Nachfolge des Moto X antritt.

Im Laufe der vergangenen Jahre konnten sich in der Tech-Szene so manche Blogger und Whistleblower etablieren, die stets einen guten Riecher hatten, was Neuerscheinungen angeht. Zu diesen gehört auch Evan Blass alias @evleaks. Via Twitter verkündete der "Tipster" jetzt das Moto X+1 und postete ein Logo. Weitere Infos gibt Blass leider nicht an die Hand - ein waschechtes Leak, wie das zu Motorolas Smartwatch Moto 360, sieht anders aus. Spannend ist es trotzdem.

Moto X+1 nur eine Update?

Eine echte Überraschung ist es nicht, dass Motorola einen Nachfolger des erfolgreichen X auf den Markt bringen wird. Ob das Moto X+1 jedoch dieser neu entwickelte Nachfolger mit einer höherwertigeren technischen Ausstattung ist, darüber lässt sich nur mutmaßen. Zumal der Name des Nachfolgers der Einfachheit halber eher X2 heißen dürfte. Denkbar ist daher auch eine lediglich abgeänderte Variante des X  - vielleicht mit umfangreicheren Service-Garantien oder Software-Upgrades? Ebenfalls möglich ist es, dass es sich beim Moto X+1 nicht mal um ein Smartphone handelt, sondern vielleicht ein Phablet.

Zumindest ist spätestens im Sommer mit einem waschechten Nachfolger-Gerät des X zu rechnen - das Moto X kam im August 2013 in den Handel. Somit wäre der übliche 1-Jahres-Turnus eingehalten, dem sich wohl auch Motorola nicht entziehen kann.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 9 ist offi­zi­ell: Das kostet es
1
Das Honor 9 kostet hierzulande mindestens 429 Euro
Der offizielle Preis für das Honor 9 wurde in Berlin bekannt gegeben. In Deutschland bekommt Ihr das Gerät für 429 Euro.
Künf­tige Pixel-Smart­pho­nes könn­ten Touch­pad auf Rück­seite erhal­ten
Michael Keller
Das Touchpad des Pixel-Smartphones könnte mit dem Zeigefinger bedient werden
Google wurde in den USA ein Patent zugesprochen. Dabei handelt es sich um ein Touchpad, das künftige Pixel-Smartphones auszeichnen könnte.
Diese Android-Featu­res wünschen wir uns für iOS
Jan Johannsen15
Spotlight und Siri können zwar schon viel, aber noch nicht den Bildschirminhalt analysieren.
iOS 11 bringt massig neue Funktionen mit, aber ein paar Android-Features hätten wir auch gerne auf dem iPhone und iPad.