Moto Z ab sofort in Deutschland erhältlich

Das Moto Z von Lenovo ist nun auch in Deutschland erhältlich
Das Moto Z von Lenovo ist nun auch in Deutschland erhältlich(© 2016 Lenovo)

Das Moto Z ist da: Wie Lenovo nun verkündet, kann das auf der IFA 2016 vorgestellte Premium-Smartphone nun im Handel und über den firmeneigenen Moto-Maker erworben werden. Mit knapp 5,2 Millimetern gehört es zu den dünnsten Smartphones überhaupt – und erst recht zu den dünnsten High-End-Geräten.

Mit dem Snapdragon 820-Chipsatz und 4 GB RAM bringt das Moto Z den gleichen Antrieb mit wie die aktuellen High-End-Geräte von Samsung, LG, HTC, OnePlus und Sony. Das Display ist mit einer Diagonale von 5,5 Zoll und einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln zumindest auf dem Papier ebenfalls unter den Spitzenreitern. Besonders hervor sticht das Gehäuse aus Glas und Flugzeug-Aluminium, das mit einer Dicke von 5,2 Millimetern deutlich dünner ist als beispielsweise ein iPhone 7 mit einem 7,1 mm dicken Gehäuse. Der Fairness halber muss man aber hinzufügen, dass die Kamera des Moto Z deutlich weiter aus dem Gerät herausragt.

Moto Maker noch nicht voll bestückt

Eine Besonderheit, die sich Interessenten des Moto Z zusätzlich bietet, ist die Möglichkeit, das Gerät im sogenannten Moto Maker selbst vor dem Kauf nach den eigenen Vorstellungen zu konfigurieren. Zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels war die Auswahl an Optionen hier aber längst nicht so groß, wie wir dies von anderen Moto-Smartphones kennen. Das Smartphone selbst ist hier nur in den Farbkombinationen "White & Fine Gold" sowie "Black & Lunar Grey" aufgeführt – und letztere Variante kann nicht bestellt werden, weil sie nicht auf Lager ist.

Auch die Moto Mods genannten Erweiterungsmodule, die sich mit einem Klick auf der Rückseite des Moto Z befestigen lassen sind noch nicht uneingeschränkt erhältlich: Besucher dürfen bereits den Zusatzlautsprecher von JBL, das Edel-Kameraobjektiv True Zoom von Hasselblad und den Insta-Share-Projektor bestellen. Die einfachen Style Shells zur Verzierung der Rückseite sowie der Zusatzakku Incipio offGrid sind allerdings noch nicht verfügbar. Lenovo bietet das Moto Z zum Start im Moto Maker für 698,99 Euro an. Mit einem Preis von 449 Euro etwas günstiger und ebenfalls mit Unterstützung für die Moto Mods gibt es mittlerweile auch das Moto Z Play zu kaufen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Her damit !13Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten2
Naja !14Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.