Moto Z: Akkulaufzeit variiert offenbar je nach Region

Her damit !14
In dem nur 5,19 mm dicken Moto Z ist kein Platz für einen großen Akku
In dem nur 5,19 mm dicken Moto Z ist kein Platz für einen großen Akku(© 2016 Motorola)

Smartphone mit unterschiedlich langen Betriebszeiten: Lenovo hat auf der Tech World 2016 mit dem Moto Z ein High-End-Gerät mit erstklassiger Ausstattung vorgestellt. Abstriche müssen Nutzer allerdings in Bezug auf den Akku machen – in einigen Ländern offenbar mehr als in anderen.

Auf dem offiziellen Motorola-Blog wird in der Pressemitteilung zum Moto Z im Kleingedruckten angegeben, dass die Akkulaufzeit in den USA, Kanada und Europa bis zu 30 Stunden betragen soll. Im Rest der Welt kann das Smartphone hingegen mit einer Akkuladung offenbar nur 24 Stunden am Stück genutzt werden. Auch in Bezug auf die Schnellladefunktion gibt es Unterschiede: Während in den USA, Kanada und Europa eine Ladezeit von 15 Minuten für eine Betriebszeit von 8 Stunden reichen soll, sind es im Rest der Welt nur 7 Stunden.

Unterschiedliche Akkus?

Die Frage ist, ob Lenovo für die Märkte in Europa, den USA und Kanada im Moto Z tatsächlich Akkus verbaut, die eine andere Kapazität besitzen als im Rest der Welt. Bislang sieht es so aus, als sei in allen Einheiten des Top-Smartphones ein 2600-mAh-Akku für die Energieversorgung zuständig. Die eher unterdurchschnittliche Kapazität des Akkus für ein Vorzeigemodell ist mit der geringen Tiefe des Smartphones erklärbar: Das Gerät ist lediglich 5,19 mm dick. Lenovo hat sich bisher nicht offiziell zu den unterschiedlichen Laufzeiten geäußert.

Von dem Akku-Mysterium abgesehen sollten aber alle Einheiten des Moto Z die gleiche erstklassige Ausstattung bieten. Dazu gehören unter anderem ein Snapdragon 820 als Herzstück, ein 4 GB großer Arbeitsspeicher sowie ein 5,5-Zoll-Display mit QHD-Auflösung. Weitere Features sind zum Beispiel ein Fingerabdrucksensor und die Moto Mods, mit denen der Funktionsumfang des Smartphones erweitert werden kann. Der Release des Moto Z findet im Herbst 2016 statt – spätestens dann wird es auch Klarheit in Bezug auf den Akku geben.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !21Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten10
Peinlich !14Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten17
Her damit !28Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.