Motorola Moto 360: So sieht das kabellose Ladegerät aus

Her damit92
Der leuchtende Streifen zeigt den Ladezustand der Motorola Moto 360 an
Der leuchtende Streifen zeigt den Ladezustand der Motorola Moto 360 an(© 2014 Mister Gadget)

Kabelloses Aufladen auf dem Schreib- oder Nachttisch? Mit der Smartwatch Motorola Moto 360 soll das möglich sein. Voraussichtlich wird sie nämlich eine runde Docking-Station als Zubehör erhalten, mit der Ihr den Akku des Wearables ohne Kabel aufladen könnt. Ein Leak der italienischen Seite Mister Gadget zeigt nun auf mehreren Bildern, wie die Station genau aussieht.

Sofort springt ins Auge: Die Ladestation wurde ganz dem klassischen Design der Moto 360 angepasst, was sich in der runden Form und der schwarzen Farbe zeigt – diese Elemente bestimmen auch die Optik der Smartwatch. In der oberen Hälfte der Station befindet sich die Ausbuchtung, in die Ihr das Wearable hineinlegt. Sie ist so gestaltet, dass Ihr das Zifferblatt auch während des Ladevorgangs weiterhin sehen könnt. Auf diesem wird der Fortschritt des Ladevorgangs durch eine leuchtende Animation angezeigt.

Akku der Moto 360 soll zwei Tage halten

Damit aber nicht genug: Auf der Webseite sind außerdem neue technische Details zur Moto 360 zu finden. Demnach ermöglicht der Akku der Smartwatch eine Nutzungsdauer von bis zu zwei Tagen am Stück. Außerdem soll die Moto 360 nach IP67-Standard gegen Staub und Wasser geschützt sein.

Nicht neu ist hingegen die Information, dass die Smartwatch einen Schrittzähler und einen optischen Herzfrequenzmesser enthalten soll. Da der Release für die Moto 360 für den Sommer 2014 erwartet wird, sollte eine offizielle Vorstellung des Wearables demnächst erfolgen. Der Preis für die Moto 360 wird Gerüchten zufolge etwa zwischen 250 und 300 Euro betragen.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Razr vs. Galaxy Fold: Welches Falt-Phone bricht zuerst?
Francis Lido
Motorola Razr jetzt erhältlich: So viel soll das Falthandy mit Kult-Attitüde kosten
Das neue Motorola Razr muss sich im Falt-Test beweisen. Kann es das Samsung Galaxy Fold überbieten?
Moto­rola RAZR Kamera liefert enttäu­schende Bilder im 48-Stun­den-Test
Claudia Krüger
Die Motorola RAZR Kamera soll im Test enttäuscht haben.
In einem Langzeit-Test enttäuschte die Kamera des Motorola RAZR. Ist das Foldable für Hobbyknipser ungeeignet?
Schock für Fans des Moto­rola Razr: Müsst ihr Display-Beulen in Kauf nehmen?
Felix Fischaleck
Nicht meins18Motorola Razr: Anscheinend empfindlicher als gedacht
Das Motorola Razr ist anscheinend empfindlicher als gedacht: In mehreren Videos werden Beulen im Display als normal bezeichnet.