Motorola Moto G4: Kleine Version angeblich auf Pressebild zu sehen

Her damit !16
So soll das Motorola Moto G4 einem Leak zufolge aussehen
So soll das Motorola Moto G4 einem Leak zufolge aussehen

Ist dies der letzte Leak vor dem Release des Motorola Moto G4? Evan Blass aka @evleaks hat über Twitter ein Bild veröffentlicht, bei dem es sich vermutlich um ein Presserendering des neuen Smartphones aus der Moto G-Reihe handelt. Dem Text zufolge handelt es sich um die kleinere Ausführung des Gerätes.

"Say hello to your little bro", hat der Leak-Experte Evan Blass zu dem mutmaßlichen Pressebild des Motorola Moto G4 getwittert. Übersetzt bedeutet dies so viel wie: "Sag hallo zu deinem kleinen Bruder." Demnach handelt es sich wohl um die einfache Ausführung des Smartphones; parallel wird das Unternehmen Gerüchten zufolge schon in wenigen Tagen auch das Moto G4 Plus der Öffentlichkeit vorstellen. Die kleine Version soll ein Display besitzen, das in der Diagonale entweder 5 oder 5,5 Zoll misst – wie groß der Bildschirm des Plus-Modells ausfällt, ist bisher noch nicht bekannt. Die Auflösung soll mit 1920 x 1080 Pixeln bei Full HD liegen.

In den USA bereits zertifiziert

In den USA haben das Moto G4 und das G4 Plus offenbar erst vor Kurzem ihre Zertifizierung durch die FCC erhalten. Die große Version des Smartphones soll Gerüchten zufolge über 3 GB RAM verfügen und den Snapdragon 617 von Qualcomm als Antrieb nutzen. Auch ein Fingerabdrucksensor und eine 16-MP-Kamera sind im Gespräch. Als Betriebssystem soll auf beiden Geräten ab Werk Android 6.0.1 Marshmallow vorinstalliert sein.

Das einfache Moto G4 wird voraussichtlich eine 13-MP-Kamera auf der Rückseite besitzen und soll zum Release etwa 240 Dollar kosten. Für das G4 Plus spricht die Gerüchteküche von einem Einführungspreis in Höhe von 280 Dollar. Motorola wird vermutlich am 17. Mai 2016 beide Smartphones auf zwei Events enthüllen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: "Aggres­si­ves Akku-Design" ist offen­bar schuld am Deba­kel
1
Bei einigen Nutzern hat sich das Galaxy Note 7 selbst entzündet
Noch ist die Ursache der Galaxy Note 7-Explosionen nicht offiziell bekannt. Hardware-Experten behaupten nun, den Fehler gefunden zu haben.
ZUK Edge: Galaxy S7 Edge-Konkur­rent auf Bildern zu sehen
Christoph Groth1
So soll das ZUK Edge aussehen
Das ZUK Edge ist offenbar erstmals auf Bildern geleakt: mit schmalen Rändern und Homebutton – aber ohne gebogenes Display wie im Galaxy S7 Edge.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.