Motorola Moto Maxx: Naht ein Smartphone mit Mega-Akku?

Her damit !23
Das RAZR Maxx überzeugt mit einem großen Akku – bekommt es einen Nachfolger?
Das RAZR Maxx überzeugt mit einem großen Akku – bekommt es einen Nachfolger?(© 2014 Motorola)

Mit der Sicherung der Bezeichnung "Moto Maxx" als Schutzmarke könnte Motorola den Namen für ein neues Phablet verraten haben. Beim US-Patentamt ging am 22. Juli ein entsprechendes Gesuch ein, wie Android Police jetzt entdeckt hat.

Die Bezeichnung Moto Maxx mischt zwei verschiedene Namenskonventionen des US-Herstellers Motorola: Moto wird gemeinhin für Geräte ohne Bindung an spezifische Mobilfunkanbieter verwendet und bezeichnet reine Motorola-Produkte wie Moto G, Moto E oder die Smartwatch Moto 360. Die zweite Hälfte, Maxx, erinnert an zwei frühere Android-Geräte, die sich vor allem durch eine lange Akkulaufzeit auszeichneten: das Verizon-gebundene Droid Maxx und das frei erhältliche Motorola RAZR Maxx.

Neues Gerät mit Maxx-Akku?

Es bleibt abzuwarten, was für ein Gerät Motorola unter dem jetzt geschützten Namen auf den Markt bringen wird. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es sich aber zumindest durch eine große Akkukapazität von der Konkurrenz abheben: Das Droid Maxx hält mit satten 3500 mAh nämlich 48 Stunden Benutzung durch, während das kleinere Motorola RAZR Maxx aus seinen 3300 mAh bis zu drei Tage herausholt. Ein weiteres Gerät mit derartigen Laufzeiten könnte sich nun auf dem Weg befinden und vielleicht schon zum Weihnachtsgeschäft 2014 die Konkurrenz das Fürchten lehren: Während das iPhone 6 offenbar deutlich kleinere Akkus auffahren soll, wirbt Samsung mit seinem Ultra Power Saving Mode und knackt mit seinem aktuellen Flaggschiff Galaxy S5 auch nicht die 3000 mAh.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.