Motorola Moto X: 64-GB-Variante in den USA entdeckt

Her damit !17
Das Moto X besitzt von Werk aus Android 4.4.2 KitKat
Das Moto X besitzt von Werk aus Android 4.4.2 KitKat(© 2014 Motorola, CURVED Montage)

Das Motorola Moto X könnte demnächst in einer Variante mit 64 GB internem Speicher in den Handel kommen. Ein geleakter Kalendereintrag des US-Mobilfunkanbieters Sprint zeigt, dass ein Release über dessen Online-Store schon am 23. Mai geplant war, berichtet Ubergizmo.

Das Moto X ist das Spitzen-Smartphone von Motorola und hat als solches Mit 16 GB Speicher ohne die Möglichkeit einer Speichererweiterung per MicroSD-Karte etwas wenig Kapazität. In den USA ist auch eine 32 GB-Version zu haben, hierzulande gibt es allerdings nur das Spar-Modell. Dafür bietet es aber immerhin Spezial-Features wie einen eigenen Prozessor zur Spracherkennung und berührungslose Gestensteuerung – und das Ganze zu einem Preis, der eher in der Mittelklasse als im High-End-Bereich angesiedelt ist.

Motorola verbreitert sein Sortiment

Eine 64-GB-Version des Motorola Moto X wäre auch in Europa sicher ein attraktives Angebot – vor allem, wenn Motorola mit seinem Moto Maker demnächst auch in Deutschland individuell gestaltete Geräte anbietet. Zuletzt hatte der Hersteller aus den USA vor allem Smartphones für Einsteiger und Wachstumsmärkte herausgebracht, die vor allem mit einem niedrigen Preis überzeugen möchten. Das Moto X bietet da mit seinem 4,7-Zoll-Display und einigen Besonderheiten schon etwas mehr und braucht zumindest von der Größe her nicht einmal den Vergleich mit dem iPhone 6 zu scheuen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 naht: Zulie­fe­rer erwar­tet stei­gen­den Umsatz
Guido Karsten
Auf der Rückseite der dritten Apple Watch könnten sich auch neue Sensoren befinden
Der Apple-Zulieferer Quanta rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einem steigenden Umsatz. Die Apple Watch Series 3 soll dann produziert werden.
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
4
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen7
Weg damit !16WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.