Move to iOS angeblich nur alte App mit neuem Namen

Peinlich !17
Die App "Move to iOS" hilft Android-Nutzern beim Wechsel des Betriebssystems
Die App "Move to iOS" hilft Android-Nutzern beim Wechsel des Betriebssystems(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Auf der jüngsten Keynote kündigte Apple seine erste Android-App namens "Move to iOS" an – ein Migrationstool, das Android-Nutzern beim Umstieg auf iOS helfen soll. Mittlerweile ist das Programm kostenlos im Google Play Store erhältlich. Doch offenbar handelt es sich bei dem Programm gar nicht um eine Eigenentwicklung von Apple, sondern das Produkt einer britischen Softwareschmiede.

Der Programmcode der App Move to iOS gleicht in großen Teilen dem der Android-Anwendung Copy My Data von der Firma Media Mushroom, wie Phandroid herausgefunden hat. Das britische Software-Unternehmen hat sich auf den Datenabgleich zwischen verschiedenen Plattformen spezialisiert. "Copy My Data" funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie "Move to iOS" und kopiert Nutzerdaten auf eine andere Plattform. Schaut man sich die Paket-Datei von "Move to iOS" näher an, entdeckt man unter dem Eintrag android:name sogar noch die Bezeichnung des ursprünglichen Produktes – "com.mediamushroom.copymydata".

Apple lizenziert Fremdprodukt

Vermutlich hat Apple sich aus Zeitmangel die Entwicklung eines eigenen Migrationstools gespart und lieber die Lizenz für ein anderes Programm erworben. Unter anderem entwickelt Media Mushroom genau für diesen Zweck Lösungen, wie das Unternehmen auch auf seiner Webseite (übersetzt) wirbt: "Wir sind schnell, kreativ und arbeiten mit großen Unternehmen innerhalb enger Zeitpläne zusammen."

Wirft man einen tieferen Blick in den Code beider Apps, wird deutlich, dass Apple bei der Anwendung "Move to iOS" bis auf die Bedienoberfläche und die grafische Aufmachung alles von "Copy My Data" übernommen hat – ein klassisches Rebranding. Media Mushroom selbst hat die Sache bislang nicht kommentiert.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.