NBA filmt All-Star-Game mit Virtual Reality-Kameras

Wer keine Karten für das NBA-Großereignis bekommen hat, kann es über die Samsung Gear VR-Brille kostenllos nachsehen.
Wer keine Karten für das NBA-Großereignis bekommen hat, kann es über die Samsung Gear VR-Brille kostenllos nachsehen.(© 2014 Samsung)

Das begehrte Spiel, das diesen Sonntag statt findet, wird als Virtual Reality-Aufzeichnung kostenlos für das Samsung Gear VR-Headset verfügbar sein. Die NBA will auch in Zukunft mit VR-Aufnahmen experimentieren.

Spiel aus verschiedenen Perspektiven

Beim All-Star-Game treten am Sonntag die besten NBA-Spieler in New York gegeneinander an. Die Tickets dafür kosten bis zu 9.000 US-Dollar. Doch die Basketball-Liga macht das Ereignis nicht nur für die Besucher vor Ort hautnah erlebbar. Die NBA lässt das Spiel mit Virtual Reality-Kameras aufzeichnen.

Dabei arbeitet der Verband mit dem Technologie-Anbieter BigLook360 zusammen. Die NBA hat die VR-Aufzeichnungen bereits getestet, jetzt sucht das Kamera-Team die besten Winkeln für den Basketball-Court. Neben dem eigentlichen Spiel nimmt die das Unternehmen auch eine private Training-Session auf.

Kostenlos im Samsung Milk VR Store

Den Virtual Reality-Film des All-Star-Games stellt die NBA in den nächsten Wochen in den Samsung Milk VR-Store, der Plattform für die Brille Gear VR. Das Experiment ist kostenlos für Besitzer des Virtual Reality-Headsets abrufbar.

Die NBA hat sich gegen einen Livestream entschieden und will die Aufnahmen stattdessen nachträglich schneiden. Es werden Perspektiven zu sehen sein, die normalerweise nie zugänglich wären, kündigt der Basketball-Verband an.  Die Spieler selbst werden vorerst nicht mit Kameras ausgestattet. Dass in Zukunft der Slam-Dunk aus der Perspektive des Spielers abgerufen werden kann, schließt die NBA nicht aus. Mit den Virtual Reality-Aufnahmen soll auch nach dem Großereignis am Wochenende experimentiert werden. Vergangenes Jahr testeten einige Teams den Einsatz Google Glass am Spielfeld.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear VR ist jetzt auch mit Control­ler erhält­lich
Michael Keller
Der Controller soll das Erlebnis mit Gear VR verbessern
Samsung Gear VR ist ab sofort auch mit Controller erhältlich – damit sollt Ihr das Virtual-Reality-Erlebnis präzise steuern können.
Samsung arbei­tet offen­bar an ultra­hoch­auf­lö­sen­dem Virtual-Reality-Head­set
Christoph Lübben3
Die Gear VR von Samsung ist auf Smartphone-Displays angewiesen
Erreicht Virtual Reality bald die nächste Stufe? Samsung soll an einem hochauflösenden VR-Headset arbeiten, das Motion-Sickness reduzieren könnte.
Samsung Gear VR: Das könnt Ihr gegen ein schie­fes Bild und App-Abstürze tun
Christoph Lübben
Mit unseren Tipps zur Samsung Gear VR habt Ihr wieder den Durchblick – so wie Jan
Bei Problemen mit Samsung Gear VR können schon einfache Tricks zu schnellen Lösungen führen. Mit unseren Tipps seid Ihr bei Problemen gewappnet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.