Netflix-Megaproduktion "Bright" mit Will Smith: Der letze Trailer ist da

Bright, Netflix
Bright, Netflix(© 2017 Matt Kennedy / Netflix)

Kurz vor Weihnachten beschert Netflix seinen Nutzern ein ganz besonderes Geschenk: Am 22. Dezember feiert "Bright" Premiere. Der TV-Spot zur anstehenden Veröffentlichung des Blockbusters mit Will Smith bietet euch einen kleinen Vorgeschmack auf das, was euch erwartet.

Mit 20 Sekunden Laufzeit ist der zu Beginn dieses Artikels eingebundene TV-Spot mehr Teaser als Trailer. Dementsprechend knapp fasst Will Smith darin in einem Satz zusammen, um was es in "Bright" eigentlich geht: "In einer Welt voller Orks, Elfen und Menschen, versuchen wir eine mächtige Waffe vor dem Bösen zu bewahren."

100-Millionen-Dollar-Blockbuster mit Will Smith

Mit "wir" sind der Polizist Ward (Will Smith) und sein Ork-Partner Jakoby (Joel Edgerton) gemeint, die einer jungen Elfin helfen, einen Zauberstab zu bewachen. "Bright" spielt in einem Paralleluniversum, in der Menschen, Elfen, Orks und Feen seit jeher Seite an Seite leben. Einen etwas umfangreicheren Eindruck von dem Buddy-Cop-Film erhaltet ihr in dem etwas älteren, drei Minuten langen Trailer unterhalb dieses Artikels.

Mit einem Budget von knapp 100 Millionen US-Dollar ist "Bright" die bisher mit Abstand teuerste Eigenproduktion von Netflix. Gleichzeitig fällt damit auch der Startschuss für die "Originals"-Offensive, die der Streaming-Dienst für nächstes Jahr geplant hat. 2018 will Netflix 80 selbst produzierte Filme auf seiner Plattform veröffentlichen, die zusammen mit den ebenfalls erscheinenden Serien insgesamt bis zu 8 Milliarden US-Dollar gekostet haben sollen. 2019 wird "Bright" dann wohl als teuerster Netflix-Film aller Zeiten abgelöst: Für "The Irish Man" mit Robert de Niro in der Hauptrolle hat Netflix angeblich ein Budget von über 100 Millionen US-Dollar veranschlagt.


Weitere Artikel zum Thema
"Coach Snoop": Netflix dreht Doku über Snoop Dogg als Foot­ball-Profi
Lars Wertgen
"Coach Snoop" feiert am 2. Februar 2018 Premiere
Snoop Dogg ließ sich mit der Kamera begleiten, wie er Kinder von der Straße für den Football begeistert. Netflix zeigt das Projekt "Coach Snoop".
"The End of the F***ing World": "Blur"-Gitar­rist veröf­fent­licht Soundtrack
Francis Lido
Graham Coxon von "Blur"
Graham Coxon steuerte die Musik zu "The End of the F***ing World" bei. Der Soundtrack zur Serie ist demnächst erhältlich.
Für Kinder der 90er: Netflix' neue Serie "Ever­y­thing Sucks"
Sandra Brajkovic
Wahre Kinder der 90er – in 90er-Jahre-Outfits.
Na endlich! Netflix macht eine Serie für die Kinder der 90er. In "Everything Sucks" geht es um den Schulalltag weit vor Smartphones, Snapchat und Co..