Neuartiges Windows 9 soll Anfang 2015 erscheinen

Her damit7
Ein Leak verrät: Offenbar arbeitet Microsoft an einem Betriebssystem für Mobilgeräte und Desktop-PCs
Ein Leak verrät: Offenbar arbeitet Microsoft an einem Betriebssystem für Mobilgeräte und Desktop-PCs(© 2014 CC: Flickr/Michael Kappel)

Windows 9 könnte schon im zweiten Quartal 2015 in einer ersten Preview-Version erscheinen. Das Besondere daran: Microsoft will künftig offenbar nur noch ein Betriebssystem für Mobil- und Desktopgeräte anbieten. Diesen Schluss zieht der Techblog myce aus einem internen Dokument, das von dem Microsoft-Leaker FaiKee verteilt wurde.

Von dem Dokument sind gleich zwei Versionen aufgetaucht – eine zensierte und eine unzensierte. In der einen Version wurden mehrere Passagen durch rote Markierungen unleserlich gemacht, doch lässt sich noch erkennen, dass Microsoft Windows (Server) 9 und Windows Phone 9 zu einem Betriebssystem zusammenführen möchte. Auf diese Weise könnte eine One User Experience geschaffen werden.

Die unzensierte Fassung soll aus dem gleichen Dokument stammen, zeigt aber andere Abschnitte. Hier findet sich unter anderem ein Hinweis darauf, dass die Preview-Version von Windows 9 im zweiten oder dritten Quartal 2015 erscheinen soll. Auch mehrere Features werden hier aufgeführt – etwa Metro UI, Windows Defender, OneDrive und Cortana. Laut FaiKee könnte es sein, dass Windows 9 für Besitzer von Windows 8.1 kostenlos erhältlich sein wird.

Viele lückenhafte Informationen

Abseits davon werden in dem Leak auch andere Versionen des Betriebssystems sowie einige andere Microsoft-Produkte aufgeführt, die mehr Fragen als Antworten bieten. Ein Beispiel dafür ist eine angebliche Version mit dem Namen Windows 365 – steckt dahinter ein Abo-Bezahldienst, wie wir ihn schon von Office 365 her kennen? Auch wird Office 2015 mit dem Status "Building (Alpha TP-CP1)" aufgeführt, was als Testversion gedeutet werden kann.

Ob Microsoft es schafft, Nutzer von Desktop- und Mobilsystemen mit Windows 9 unter einen Hut zu bekommen, steht noch in den Sternen. Ein Markenzeichen von Windows 8 war die Kacheloptik, mit der Microsoft die Bedienung auf Mobilgeräten verbessern wollte. Zumindest die Desktop-Nutzer waren davon aber nicht begeistert und wünschten sich den Start-Button zurück, was mit Windows 8.1 auch passierte.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy-Note-Serie: Ist das Ende nun offi­zi­ell?
David Wagner
Wenn der S-Pen für weitere Geräte kommt, sieht es schlecht aus für die Note-Serie
Ein Mitarbeiter von Samsung soll das Ende der Galaxy-Note-Serie bestätigt haben. Stattdessen gibt es den S-Pen dann im Galaxy Z Fold 3.
Samsung Galaxy Note 20 FE: Steht uns die nächste Fan Edition ins Haus?
CURVED Redaktion
Das Galaxy Note 20 (Bild) könnte seine eigene Fan Edition bekommen
Bekommt das Samsung Galaxy Note 20 seine eigene Fan Edition? Eine Produktseite gibt Hinweise auf eine günstigere Variante des Flaggschiffs.
iPhone ohne Notch: Solange müsst ihr noch mit der Kerbe leben
Lars Wertgen
Nicht meins23Seit dem iPhone X setzt Apple auf eine Notch
Viele warten auf ein iPhone ohne Notch. Der Traum bleibt bislang unerfüllt. Apple hat aber Ideen, wohin die Sensoren aus der Kerbe sollen.