Neue Emojis fürs iPhone: Apple gibt kleine Vorschau auf Kotz-Smiley und Co.

Her damit !36
Von vielen Nutzern freudig erwartet: ein kotzender Emoji
Von vielen Nutzern freudig erwartet: ein kotzender Emoji(© 2017 Apple)

Am Montag feiert die Netzwelt den Welt-Emoji-Tag. Aus diesem Grund zeigt Apple eine kleine Auswahl jener Emojis, die später im Jahr für iOS, macOS und watchOS verfügbar sein werden.

Mit Unicode 10 wird eine Reihe an neuen Emojis Einzug auf Eurem Smartphone halten – egal, ob Ihr iOS oder Android als Betriebssystem verwendet. Das Unicdoe Consortium entscheidet darüber, welche der kleinen Bildchen erscheinen. Wie diese aussehen, das unterscheidet sich aber von Betriebssystem zu Betriebssystem. So sehen Smileys unter Android anders aus als etwa unter iOS.

Insgesamt wird es 56 neue Emojis geben, wie das Unicode Consortium auf seinem Blog im Juni verkündet hatte. Nun gibt Apple zum Welt-Emoji-Tag eine kleine Vorschau, darunter eine Frau mit Kopftuch, barttragende Männer und stillende Frauen sowie Symbole in der Kategorie Essen & Trinken (Sandwich und Kokosnuss). Weitere Tiere und mystische Kreaturen wie T-Rex, Zebra, Zombies und Elfen sollen für mehr Abwechslung in der Kommunikation sorgen. Humorvoll sind auch ein vom Stern getroffener oder explodierender Kopf.

Unklar ist noch, ob alle Emojis auf einmal in iOS 11 verfügbar sein werden oder ob Apple sie stückweise in kleineren Updates ausrollen wird. Ebenfalls zur Feier des Welt-Emoji-Tages hebt der App Store Apps hervor, mit denen man Emojis kreieren oder lustige Dinge anstellen kann und iTunes Movies stellt ausgewählte Filmtitel in Emojis dar.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.
Apples Gara­geBand gibt euch jetzt kosten­los Musik­un­ter­richt
Michael Keller2
Schlagzeugunterricht ist in GarageBand bislang kostenpflichtig
Apple hat seiner Musik-App GarageBand ein Update spendiert. Damit gibt es nicht nur neue Sounds, sondern auch Gratis-Unterricht.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.