Neues MacBook mit 12 Zoll-Retina-Display könnte schon im April erscheinen

Her damit !16
Schon bald könnte es ein neues MacBook mit 12 Zoll geben
Schon bald könnte es ein neues MacBook mit 12 Zoll geben(© 2015 CURVED)

Neue Gerüchte zu einem MacBook-Upgrade: Gerade erst hat Apple das iPhone SE und das iPad Pro 9.7 auf einer speziellen Keynote vorgestellt. Neue MacBooks wurden auf dem Event nicht angekündigt – doch das heißt nicht, dass sie nicht geplant sind.

Apple könnte noch im April 2016 ein neues MacBook mit einem Retina-Bildschirm herausbringen, der in der Diagonale 12 Zoll misst, berichtet 9to5Mac. Dabei soll es sich um die neue Generation der Geräte handeln, die Apple im April 2015 eingeführt hat. Die Hinweise darauf ließen sich in der Server-App von OS X finden, die im Mac App Store verfügbar ist: Darin wird ein bisher unbekanntes 12-Zoll-MacBook mit dem Release-Datum "Early 2016" aufgeführt.

Drei verschiedene Intel-Prozessoren

Der gleiche Hinweis tauche außerdem im sogenannten "System Image Utility"-Tool auf, mit dem Administratoren OS X für mehrere Geräte aufsetzen können. Auch dort würde nun das neue MacBook mit 12 Zoll-Retina-Display als Option angezeigt. Gerüchten zufolge sollen die neuen Modelle der Reihe mit einem von drei unterschiedlichen Prozessoren von Intel ausgestattet sein, die jeweils mit 2,2 GHz, 2,7 GHz oder 3,1 GHz getaktet sind.

Das mutmaßliche 12-Zoll-MacBook soll zudem nicht Apples einzige Neuerung in dieser Geräteklasse für 2016 sein: Erst kürzlich hieß es, dass zur Jahresmitte neue MacBooks mit 13 und 15 Zoll erscheinen sollen, die dünner als aktuelle Modelle der MacBook-Air-Reihe sein könnten. Die Vorstellung wird für die WWDC erwartet, die Mitte Juni stattfindet.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
3
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.