New Yorker Polizei erwägt Einsatz von Google Glass

Naja !9
Macht Google Glass Kameras für Polizisten überflüssig?
Macht Google Glass Kameras für Polizisten überflüssig?(© 2014 CC: flickr/WarmSleepy)

Nach den Simpsons ist nun die New Yorker Polizei an der Reihe – auch sie testet offenbar bald Google Glass. Das berichtet das Nachrichtenportal venturebeat am Mittwoch. In absehbarer Zeit könnte es in der Metropole also zum Alltag gehören, dass Streifenpolizisten mit der Datenbrille unterwegs sind. Vorher muss jedoch noch einiges geklärt werden. Auch in der Redaktion haben wir ein Exemplar der Google Glass  im Test angeschaut und erkennen das Potenzial.

Verwendungszweck der Google Glass ist noch unklar

Bislang ist die smarte Brille noch nicht im Handel erhältlich, Interessenten können sich aber für das Explorer-Programm registrieren – mit ein wenig Glück gibt es dann das rund 1.500 US-Dollar teure Gadget zum Testen. So ging auch die New Yorker Polizei vor: "Wir haben uns angemeldet, einige Google Glasses bekommen und prüfen nun, ob sie bei Ermittlungen hilfreich sein können", zitiert das Portal einen nicht namentlich genannten, aber hochrangigen Beamten. Mittlerweile hat sich das US-Unternehmen zu Wort gemeldet und erklärt, dass keine offizielle Zusammenarbeit mit den Beamten bestehe.

US-Polizisten nutzen das Samsung Galaxy S4

Der Einsatz moderner Technik ist der New Yorker Polizei nicht fremd: Beamte im Außeneinsatz sind bereits mit dem Samsung Galaxy S4 ausgerüstet, um wichtige Daten schnell abrufen zu können und erreichbar zu sein. Google Glass hingegen würde beispielsweise eine Gesichtserkennung ermöglichen oder das Verfassen langwieriger Berichte überflüssig machen, indem diese durch Audio- und Videomaterial ersetzt werden – denn die Geräte sind mit Videokameras und Mikrofonen ausgestattet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Neue Hinweise auf Dual-Front­ka­mera
Guido Karsten
Links vom Lautsprecher des iPhone 8 soll die geheimnisvolle 3D-Kamera zu finden sein
Was wird die Frontkamera des iPhone 8 alles können? Schematische Zeichnungen weisen auf mehrere Öffnungen neben dem Lautsprecher hin.
Dieses Tool sagt Euch, welche Emojis cool sind – und welche nicht
Michael Keller
Emojis sind mitunter nur für einen begrenzten Zeitraum "in"
Welche Emojis liegen im Trend und welche nicht? Emojipedia hat das Tool "Emoji Trends" veröffentlicht, damit Ihr diese Frage beantworten könnt.
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
4
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.