Nokia D1C wird bereits getestet: Smartphone soll in zwei Varianten kommen

Naja !14
So könnte das Nokia D1C einem Leak zufolge aussehen
So könnte das Nokia D1C einem Leak zufolge aussehen(© 2016 Nokiapoweruser)

Nokia könnte schon bald auf den Smartphone-Markt zurückkehren – mit dem Nokia D1C. Dabei handelt es sich offenbar um ein Mittelklasse-Smartphone, das zum Release in zwei Ausführungen erhältlich sein soll. Nach Leaks zum Design gibt es nun Informationen zu den angeblichen Specs.

Den Gerüchten zufolge unterscheiden sich die beiden Versionen des Nokia D1C in Bezug auf die Displaygröße, den Arbeitsspeicher sowie die Auflösung der Kamera, berichtet Nokiapoweruser. Die schwächere Variante soll demnach einen 5-Zoll-Bildschirm und 2 GB RAM mitbringen, während die Hauptkamera auf der Rückseite mit 13 MP auflöst. Das hochklassigere Modell verfügt angeblich über ein 5,5-Zoll-Display, 3 GB RAM und eine 16-MP-Hauptkamera.

Vorstellung noch 2016

Beide Versionen des Nokia D1C sollen vom Snapdragon 430 angetrieben werden, dessen acht Kerne mit bis zu 1,3 GHz getaktet sind. Als Grafikeinheit verfügt der Chipsatz von Qualcomm über die Adreno 505. Der interne Speicherplatz umfasst dem Leak zufolge lediglich 16 GB; ob er per microSD-Karte erweitert werden kann, ist derzeit nicht bekannt. Als Betriebssystem läuft auf dem Smartphone voraussichtlich ab Werk Android 7.0 Nougat. Die Frontkamera soll für Selfies mit der Auflösung von 8 MP geeignet sein.

Bereits seit Längerem heißt es, dass Nokia im Jahr 2017 auf den Smartphone-Markt zurückkehren wird. So sollen noch in diesem Jahr mindestens drei neue Geräte vorgestellt werden; bei zwei von diesen soll es sich um High-End-Smartphones handeln. Schon Anfang Oktober 2016 war das mutmaßliche Nokia D1C in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht und nutzt demnach tatsächlich den Snapdragon 430 und Android Nougat. Sollten die Gerüchte der Wahrheit entsprechen, erfahren wir schon in naher Zukunft mehr zu Nokias Plänen.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 106: HMD stellt über­ar­bei­te­tes Feature-Phone vor
Christoph Lübben
Physische Tasten, kleines Display: So sieht das Nokia 6 aus
Keine Lust auf Smartphone? Klassische Handys gibt es immer noch. Darunter das Nokia 106, das nun offiziell ist.
Withings Steel HR: Limi­tierte Smart­watch-Editio­nen in Gold vorge­stellt
Francis Lido
Die "Rose Gold"-Variante der Steel HR
Die Withings Steel HR gibt es jetzt auch mit goldenem Gehäuse: Zur Auswahl stehen die Ausführungen "Rose Gold" und "Champagne Gold".
Nokia True Wire­less Earbuds im Test: Mini-Kopf­hö­rer ohne Kabel
Jan Johannsen
Naja !5Die kleinen Stecker sitzen bequem im Ohr.
Die Nokia True Wireless Earbuds stecken in einem kleinen Zylinder und kommen als True-Wireless-Kopfhörer ohne Kabel aus. Der Test.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.