Nokia plant Here Maps Release für iOS und Android

Das Android-Debüt feierte Nokia Here Maps bereits auf Geräten der Samsung-Galaxy-Reihe
Das Android-Debüt feierte Nokia Here Maps bereits auf Geräten der Samsung-Galaxy-Reihe(© 2014 Here, CURVED Montage)

Nicht nur für Samsung: Nachdem Nokias Here Maps zunächst exklusiv für Galaxy-Smartphones erschienen ist, bestätigt das Unternehmen nun, den Kartendienst künftig auch auf iOS- und Android-Geräte insgesamt auszuweiten.

Nokia geht noch einen Schritt weiter und wird Here Maps künftig nicht nur auf Windows-Phone-Geräten verfügbar machen – bislang war sie nur zusammen mit Nokia-Modellen erhältlich. Ende letzten Monats kam dann die Meldung, dass der Kartendienst auch für Samsungs Galaxy-Reihe erscheine und sogar für die Gear-S-Smartwatch. Die Exklusivität wird nun aber offenbar nicht von langer Dauer sein. Microsoft hatte bei der Entscheidung übrigens kein Mitspracherecht, da der Kartendienst Here Maps nicht zu dem Teil von Nokia gehört, den das Unternehmen aus Redmond übernommen hat.

Google-Maps-Konkurrent mit Offline-Funktion

Kosten soll HERE Maps nichts, auch Werbeeinblendungen wird es nicht geben. Einem Interview des Wall Street Journals mit Nokia-Vorstandsmitglied Sean Fernback zufolge erwarte man dadurch keine unmittelbaren finanziellen Vorteile. Vielmehr erwarte man sich davon Feedback, um das Standort-Tracking zu verbessern, um Here Maps dann an Geschäftskunden zu lizenzieren, berichtet ZDnet.

Ein Pluspunkt von Nokia Here Maps ist vor allem die Offline-Funktionalität. Über 200 Länder sind bereits in die App integriert. Die Android- und iOS-Version soll im vierten Quartal erscheinen, für Galaxy-Nutzer ist sie, wie eingangs erwähnt, bereits erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller7
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.