Oculus Go: Dieses Headset für 199 Dollar braucht weder Smartphone noch PC

Kabellos in die virtuelle Realität einsteigen: Mit Oculus Go wurde nun ein Standalone-VR-Headset angekündigt, das ohne Smartphone oder Computer auskommt. Selbst Lautsprecher hat das Gadget ab Werk an Bord, Ihr könnt aber laut Hersteller-Blog auch eigene Kopfhörer anschließen.

Die Oculus Go funktioniert komplett ohne Kabel. Anstatt ein Smartphone als Bildschirm zu nutzen, besitzt die Brille ein eigenes LC-Display, das Engadget zufolge mit 2560 x 1440 Pixel auflöst. Bei den Linsen soll es sich um neuere Ausführungen von denen handeln, die beim Oculus Rift zum Einsatz kommen. Für die Darstellung von VR-Inhalten besitzt das Go-Modell offenbar einen eigenen Chipsatz. Es ist daher zum Beispiel auch nicht auf einen externen Computer angewiesen, der mit der Brille verbunden wird und die Bilder für den Bildschirm liefert.

VR-Brille für Mobile-Apps

Es dürfte klar sein, dass Ihr mit dem Gerät keine top-modernen PC-Games spielen könnt. Stattdessen beschränkt sich das Standalone-Headset wohl auf Mobile-VR-Apps. Für die Samsung Gear VR entwickelte Software soll auch mit Oculus Go kompatibel sein. Möglich sei das auch, da sich die Controller der beiden Gadgets sehr ähneln. Der Hersteller will zudem eine Bibliothek mit Anwendungen speziell für die neue Brille zur Verfügung stellen. Wie die Apps ihren Weg auf das Headset finden, ist noch nicht bekannt.

Durch die integrierten kleinen Lautsprecher kann die Oculus Go auch ohne Kopfhörer benutzt werden, alternativ ist aber auch ein 3,5-mm-Klinkenanschluss vorhanden. Wie lange die Akkulaufzeit der Brille ausfällt, hat der Hersteller noch nicht verraten. Zum Preis von 199 Dollar wird das VR-Headset Anfang 2018 in den Handel kommen. Ob es auch in Deutschland erscheint, ist aktuell noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Oculus Go: Virtual-Reality-Head­set ab sofort erhält­lich
Lars Wertgen
Oculus Go ist offiziell
Facebook hat auf der F8 verkündet: Die Oculus Go ist ab sofort verfügbar – als geschlossenes System, mit WQHD-Auflösung und zu einem Top-Preis.
Oculus VR arbei­tet an kabel­lo­sem "Stan­da­lone VR-Head­set" für 200 Dollar
Stefanie Enge
Die VR-Brille von Oculus muss bisher noch per Kabel angeschlossen werden
Mit der nächsten VR-Brille könnte die Facebook-Tochter Oculus VR den Markt umkrempeln. Sie soll nur 200 US-Dollar kosten und ohne PC funktionieren.
Face­book könnte auf f8 eine kabel­lose Oculus Rift zeigen
Alexander Kraft
Oculus Connect conference
Weg vom Kabel, hin zu mehr Bewegungsfreiheit. Zeigt Facebook auf der F8-Konferenz eine neue Version ihrer kabellosen VR-Brille?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.