OnePlus 2: Das passiert, wenn Ihr den "Flaggschiff-Killer" fallen lasst

Das OnePlus 2 im Härtetest: Der Flaggschiff-Killer erntet in fast allen Disziplinen Lob. Das Smartphone zeichnet durch Spitzen-Hardware zum niedrigen Preis aus – und lässt sich sogar leichter reparieren als so manch anderes Gerät. Doch all die feine Technik nützt nichts, wenn sich das Top-Smartphone dem Falltest stellt.

Der Youtuber TechRax schlägt wieder zu  – er hat sich diesmal den Flaggschiff-Killer OnePlus 2 vorgenommen. In einem Falltest muss das günstige Top-Smartphone beweisen, ob es einem Aufschlag auf Felsen trotzen kann. Die Prüfung fällt wie immer recht unkonventionell aus: Werkzeuge, Maßband oder eine spezielle Testumgebung braucht es nicht für TechRax, um das OnePlus 2 zu prüfen –  ein Felsvorsprung am Meer tut es auch.

OnePlus 2 bleibt nach Falltest funktionsfähig

Auch wenn der Zuschauer schon zu Beginn des Videos Übles ahnt, schlägt sich das Smartphone zu Beginn doch gar nicht mal so schlecht. Beim ersten Test wird das OnePlus 2 aus etwa 1,50 m Höhe auf den Gehäuse-Rand fallen gelassen. Ergebnis: Mehr als ein paar Kratzer trägt der Androide tatsächlich nicht davon. Ansonsten bleibt das OnePlus 2 voll funktionsfähig und überlebt ohne abfallende Gehäuseteile.

Im zweiten Durchgang nimmt sich TechRax das Smartpohne deshalb etwas härter zur Brust: Aus etwa der gleichen Höhe lässt er das Gerät flach auf die Vorderfront aufschlagen. Ergebnis: Display gesplittert – dennoch bleibt das OnePlus 2 benutzbar. Der Tester ist sichtlich überrascht, denn beim Falltest des OnePlus One versagte das Gerät nach dieser harten Tortur den Dienst. Vielleicht hat der Hersteller bei der zweiten Version des OnePlus auch vermehrt auf ein robustes Äußeres geachtet – obwohl diese Smartphones sicher nicht für solche Falltests gedacht sind.


Weitere Artikel zum Thema
Das HTC U Ultra im ausführ­li­chen Test [mit Video]
Jan Johannsen28
UPDATEHer damit !84Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display.
Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display, das Euch nebenher mit Infos versorgen und so die Bedienung erleichtern soll. Braucht man das?
iPhone 8 müsste nach Apples aktu­el­lem Kurs eigent­lich iPhone Pro heißen
Das iPhone 8 könnte auch so wie in diesem Konzept aussehen
Noch ist nicht klar, welchen Namen das iPhone 8 erhalten wird. Entsprechend aktueller Gerätebezeichnungen von Apple ist "iPhone Pro" eine Möglichkeit.
Galaxy S8: Kamera lässt sich offen­bar per "Doppel-Klick" schnell star­ten
Guido Karsten5
Für spontane Schnappschüsse solltet Ihr die Galaxy S8-Kamera wohl über den Power-Button starten
Das Galaxy S8 wird keinen physischen Home Button besitzen. Samsung ermöglicht den Schnellstart der Kamera-App daher offenbar auf andere Weise.