OnePlus One dauerhaft billiger zu kaufen – und mit Dropbox Pro

Supergeil !13
Auf Wunsch erhaltet Ihr zum OnePlus One vergünstigten Dropbox-Speicher dazu
Auf Wunsch erhaltet Ihr zum OnePlus One vergünstigten Dropbox-Speicher dazu(© 2015 CURVED Montage)

Flaggschiff-Killer zum Sonderpreis – dauerhaft: Anfang Juni 2015 gab es das OnePlus One für sieben Tage vergünstigt zu kaufen. Nun soll der Preis von 249 Euro für das Modell mit 16 GB internem Speicher dauerhaft gelten. Für das OnePlus One mit 64 GB Speicherplatz müsst Ihr künftig nur noch 299 Euro bezahlen.

Wenn Ihr viel Speicherplatz benötigt, könnt Ihr zudem von der neuen Partnerschaft zwischen OnePlus und Dropbox profitieren: Auf Wunsch erhaltet Ihr zu dem 64-GB-Modell ein Konto für Dropbox Pro für ein Jahr hinzu. Der Preis beträgt dann 349 Euro, sodass Ihr noch einmal 49 Euro sparen könnt, da für 1 TB Speicherplatz beim Cloud-Dienst sonst 99 Euro pro Jahr verlangt werden. Das Angebot mit dem Dropbox Pro-Konto ist laut des OnePlus Blogs ab dem 10. Juni in den USA, Kanada und Europa verfügbar – allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum.

OnePlus wird billiger weil es erfolgreich ist

Als Grund für den dauerhaft gesenkten Preis nennt OnePlus die große Nachfrage nach dem OnePlus One. Nach der Verkündung des Angebots sei die Resonanz überwältigend gewesen – und dadurch würden die Komponenten und die Fertigung des Smartphones günstiger ausfallen als zuvor. Das immer noch junge Unternehmen hatte sein erstes Smartphone zunächst nur über ein Einladungssystem verkauft, um nur so viele Geräte herstellen zu lassen, wie auch tatsächlich verkauft werden.

Das von einem Jahr erschienene OnePlus One besitzt ein 5,5-Zoll-Display, das mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auflöst. Als Antrieb dient der Snapdragon 801, dessen vier Kerne jeweils mit 2,5 GHz getaktet sind. Dazu kommt der 3 GB großer Arbeitsspeicher und der Akku mit einer Kapazität von 3100 mAh. Ab Werk ist das Custom-ROM Cyanogen 11S als Betriebssystem vorinstalliert – per Update sind inzwischen Cyanogen 12 und OnePlus' hauseigene Android-Version CyanogenOS erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
5
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen7
Weg damit !19WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.