OnePlus X im Round-up: Was OnePlus am Donnerstag zeigen könnte

Her damit !13
Die Spannung steigt: Am Donnerstag will OnePlus das OnePlus X vorstellen.
Die Spannung steigt: Am Donnerstag will OnePlus das OnePlus X vorstellen.(© 2015 CC: Flickr/CODYody)

Am 29. Oktober soll OnePlus das OnePlus X vorstellen. Was kann es? Wir fassen die Gerüchtelage vorab für Euch zusammen.

Relativ kurz nach dem Verkaufsstart vom OnePlus 2 steht schon das nächste Smartphone vom chinesischen Hersteller OnePlus in den Startlöchern. Auf Twitter nannte das Unternehmen selbst den 29. Oktober als Termin. Anders als beim selbsternannten Flaggschiff-Killer soll es sich beim OnePlus X aber nicht um ein Top-Smartphone handeln. Stattdessen soll der Fokus auf einem Gerät mit schickem Design liegen.

Das soll aber nicht heißen, dass das OnePlus X nichts auf dem Kasten hat. Im Gegenteil: Mitte Oktober machte ein Gerücht die Runde, nachdem das Smartphone mit einem fünf Zoll großen Force-Touch-Display auf den Markt kommt. Damit wäre das Gerät neben dem iPhone 6s und dem Huawei Mate S eines der ersten Geräte mit einer derartigen Display-Technik. Der Bildschirm an sich soll Full-HD-Auflösung mitbringen, was bei der Größe absolut ausreichend wäre.

Bei der restlichen Ausstattung stehen ein Akku mit 2450 mAh, drei Gigabyte Arbeitsspeicher und wahlweise 16 oder 32 Gigabyte Flash-Speicher im Raum. Per microSD-Karte sollt Ihr bis zu 128 Gigabyte nachrüsten können. Beim Prozessor gingen die Meinungen zuerst auseinander. Wie G for Games berichtet, sorgt eine Präsentation nun für Klarheit. Statt eines MediaTek Helio X10 kommt ein 2,5 Gigahertz schneller Snapdragon-801-Chip von Qualcomm zum Einsatz.

Dieses Bild soll das OnePlus X zeigen.(© 2015 Weibo)

Mit der Kamera knipst OnePlus schon

Die Auflösungen der Kameras scheint bereits festzustehen: Fotos und Videos knipst Ihr mit 13 Megapixeln, Selfies nehmt Ihr mit der 8-Megapixel-Frontkamera auf. OnePlus selbst bewirbt die Optik des OnePlus X schon fleißig. Auf Instagram veröffentlichte das Unternehmen ein Foto, das laut Beschreibung mit der Kamera des OnePlus X geschossen wurde. Gleichzeitig bestätigen die Chinesen mit den Worten "Mehr kommt am 29. Oktober" noch einmal den Veröffentlichungstermin.

Als Betriebssystem kommt Oxygen OS zum Einsatz. Anders als zuvor angenommen basiert die Software nicht auf dem neuen Android 6.0 Marshmallow, sondern auf Android 5.1.1 Lollipop. Welche Force-Touch-Funktionen Oxygen OS mitbringt, ist unklar. Dass Facebook, Snapchat & Co. ihre Apps fit für Force Touch auf nur einem Gerät machen, scheint aber erst einmal unwahrscheinlich.

Ein echtes Schnäppchen?

Wie man das von OnePlus schon kennt, wird auch das OnePlus X alles andere als teuer. Der Preis liegt laut GforGames bei 1.699 Yuan. Das entspricht umgerechnet rund 240 Euro. Das ist bei der Ausstattung ein günstiger Preis. Ihr könnt aber davon ausgehen, dass Ihr Euer Geld nicht sofort investieren könnt. Denn auch beim OnePlus X wird OnePlus wohl nicht von seinem Einladungssystem abweichen. Das bedeutet für Euch: Habt Ihr keine Einladung, könnt Ihr auch kein Gerät bei OnePlus erwerben.

Ärgerlich: Die Warteliste, auf der sich Kaufwillige eintragen konnten, um eine Einladung zu erhalten, wurde mittlerweile abgeschafft. Ihr seid also der auf Freunde und Verwandte angewiesen, um einen der begehrten Codes zu bekommen. Alternativ schlägt OnePlus vor, dem Unternehmen auf allen möglichen Social-Media-Accounts zu folgen und dort die Augen offen zu halten. So sorgt der Hersteller geschickt für einen Hype ums eigene Produkt.

Am Donnerstag sind wir schlauer

Was schlussendlich in dem Smartphone steckt, lässt sich trotz aller Leaks im Vorfeld nicht mit Sicherheit sagen. Am Donnerstag stellt OnePlus aber das Smartphone vor. Sollte die Ausstattung so stimmen, könnte OnePlus aber ein größerer Coup gelingen als mit den beiden vorhergegangen Flaggschiff-Konkurrenten. Ganz besonders in einer Zeit, in der europäische Nutzer unter den hochgeschraubten Preisen von Produkten aus Übersee zu leiden haben.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix im Test: Rand­los glück­lich? [mit Video]
Jan Johannsen3
Her damit !9Xiaomi Mi Mix mit viel Display auf der Vorderseite
Riesiges Display, kaum Rand und ein Gehäuse aus Keramik: Xiaomi traut sich beim Xiaomi Mi Mix viel. Ob es sich gelohnt hat, verrät der Test.
Moto Z: Android Nougat ist da – weitere Upda­tes noch vor Weih­nach­ten
Das Android Nougat-Update für das Moto Z soll nun in Deutschland ausrollen
Android Nougat für Moto Z und Co.: Hersteller Lenovo versorgt noch vor Weihnachten gleich mehrere Geräte mit dem aktualisierten Betriebssystem.
Galaxy S8: Angeb­lich ohne Kopf­hö­rer-Anschluss und mit 2K-Display
1
Das Galaxy S8 soll wie in diesem Konzept nur schmale oder gar keine Display-Ränder besitzen
Kein Kopfhöreranschluss und kein 4K: Zum Galaxy S8 gibt es gleich mehrere neue Gerüchte – die Quelle spricht sogar von "exklusiv bestätigt".