"Our Story": Snapchat macht Euch zu Live-Bloggern

Her damit !16
"Stories" fangen die Stimmungen bei Großveranstaltungen ein und machen sie für alle Nutzer zugänglich.
"Stories" fangen die Stimmungen bei Großveranstaltungen ein und machen sie für alle Nutzer zugänglich.(© 2014 Youtube/Snapchat)

Das neue Tool der Messaging-App Snapchat sammelt alle Beiträge eines Großevents in sogenannten Kollektionen. Bei Festivals oder Fußball-WM testete Snapchat die Funktion bereits, jetzt ist sie für alle Nutzer verfügbar. 

Geschichten erzählen

Snapchat geht einen Schritt weg von den vergänglichen Nachrichten. Die neue Funktion "Our Story" sammelt alle Beiträge von Großereignissen in einer Kollektion. Das Feature wurde bereits bei einigen Events wie  den Musik-Festivals "Electric Daisy Carnival" und Lollapalooza getestet. Seit Freitag ist das Tool für alle Nutzer verfügbar.

Ist eine Live-Kollektion verfügbar, zeigt Euch die App in der Update-Liste einen Hinweis darauf an. Wer sich selbst auf der jeweiligen Veranstaltung befindet, kann Bilder und Videos zur Kollektion beitragen. Um das herauszufinden, identifiziert die Anwendung über Geo-Daten, ob sich eine hohe Anzahl von Snapchat-Nutzern am gleichen Ort befinden. Zugriff auf die Stories haben alle Nutzer. Von wem die Inhalte stammen, ist nicht ersichtlich.

Inhalte erweitert

"Our Story" soll nicht nur bei Musik-Events, sondern "allen möglichen" Veranstaltungen zum Einsatz kommen, erklären die Betreiber der App. Seit der Testphase, die im Juni startete, generierten die Snapchat-User bereits 350 Stunden Material.

Das Startup aus Los Angeles, das diese Woche mit einer 10 Milliarden Dollar-Bewertung Schlagzeilen machte, soll noch einige andere neue Funktionen in der Pipeline haben. So soll Snapchat demnächst auch Nachrichten ausliefern, zudem ist die Integration von Werbung zum Monetarisieren der Reichweite nur eine Frage der Zeit.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien1
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.
Diese Android-Apps brem­sen Euer Smart­phone aus
Jan Johannsen5
Wenn Google und Samsung ihre Apps optimieren, wäre schon viel erreicht.
Wenn die Ladezeiten auf dem Smartphone länger dauern, ist nicht immer die Hardware schuld. Die aktuell leistungshungrigsten Apps listet Avast auf.