OxygenOS: Erste Screenshots des OnePlus One-Androids

Her damit !12
Oxygen OS
Oxygen OS(© 2015 GizmoChina)

Flat ohne Material Design: Die OnePlus One-Macher hatten vor Kurzem angekündigt, auf eine Android-Eigenentwicklung zu setzen, nachdem es zum Bruch mit dem CyanogenMod-Team gekommen war. Der Name des mobilen Betriebssystems: OxygenOS. Nun zeigt PhoneArena erstmals Screenshots mit verschiedenen Eindrücken von der Software.

Minimalistisch, farbenfroh, übersichtlich – sollten die angeblichen Bilder vom OxygenOS echt sein, erwartet die Nutzer eines OnePlus One bald eine aufgeräumte Benutzeroberfläche mit flachem Design. Allzu umfangreiches Anschauungsmaterial bietet der Leak noch nicht: Im Wesentlichen handelt es sich um einen Homescreen, der die darauf abgelegten Icons übersichtlich in Kategorien einteilt: Ganz oben tummeln sich Messenger-Apps wie Skype, Viber und Hangout, darunter finden sich Bereiche für Tools und Games.

OxygenOS

CyanogenMod auf Lollipop-Basis soll dennoch erscheinen

Daneben sind zwar weitere Bilder an die Öffentlichkeit gelangt, diese sind aber nicht besonders hochauflösend und zeigen offenbar allesamt ein minimalistisches Wetter-Widget, das lediglich aus winzigem Ortsnamen plus Temperaturanzeige besteht. Hinsichtlich Designsprache und Farbgebung vermitteln sie dem Betrachter dennoch einen guten Ersteindruck.

Trotz der aktuellen Entwicklung ist noch eine CyanogenMod-Version auf Basis von Android Lollipop für das OnePlus One angekündigt, die am 12. Februar dieses Jahres erscheinen soll. Darüber hinaus ist auch bereits ein Nachfolger für das aktuelle Smartphone der Chinesen geplant: das OnePlus 2. Das soll allerdings später kommen als zunächst angepeilt. Und dann wäre da ja auch noch das mysteriöse dritte OnePlus-Gerät, bei dem der Hersteller stärker auf das Design als auf eine möglichst leistungsstarke High-End-Hardware setzen wollte.


Weitere Artikel zum Thema
Moto E4 & Moto E4 Plus ab sofort erhält­lich
2
Das Moto E4 Plus besitzt einen großen Akku
Ab sofort könnt Ihr das Moto E4 und das Moto E4 Plus in Deutschland erwerben. Es handelt sich dabei um Einsteigergeräte für unter 200 Euro.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !6Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
1
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.