Pebble startet Countdown: Dünnere Uhr mit Farbdisplay?

Her damit !11
Der Countdown von Pebble endet am 24. Februar um 16:00 Uhr
Der Countdown von Pebble endet am 24. Februar um 16:00 Uhr(© 2015 Pebble)

Erst kam die Pebble, dann die Pebble Steel und nun gibt es vielversprechende Anzeichen dafür, dass uns die dritte Pebble-Smartwatch ins Haus steht: Auf seiner offiziellen Homepage teasert der Hersteller nun nämlich Neuigkeiten an und verrät mit einem überdimensionalen Countdown sogar, wann diese enthüllt werden sollen.

Dass es sich bei der Neuigkeit um eine weitere Pebble-Smartwatch handelt, lässt die freudig strahlende Uhr im Pixel-Stil oberhalb des Countdowns vermuten, der übrigens am Dienstag, den 24. Februar 2015 um 16:00 Uhr Mitteleuropäischer Zeit enden sollte. Auch wenn es noch keine offiziellen Informationen zur Beschaffenheit des neuen Wearables von Pebble gibt, so liefert 9to5Mac doch bereits einige detaillierte Informationen, die aus verschiedenen Insider-Quellen stammen sollen.

Neue Pebble mit Farbdisplay und Mikrofon

Dem Bericht zufolge sollen die Spezialisten von Pebble sowohl an neuer Hardware als auch an einer von Grund auf erneuerten Software gearbeitet haben. Beide Entwicklungen könnten zudem angeblich bereits soweit fortgeschritten sein, dass sie in der kommenden Woche ausführlich vorgestellt werden – und das, was da kommen könnte, klingt wirklich ziemlich spannend und nach einem großen Schritt für das recht kleine Unternehmen.

So soll die Hardware der neuen Pebble Smartwatch offenbar deutlich aufgewertet werden: Das Display soll beispielsweise etwas breiter werden und auch Farben darstellen können. Berührungssensitiv wie der Bildschirm einer Samsung Gear S, Apple Watch, Moto 360 oder LG G Watch R soll der Schirm der dritten Uhr von Pebble aber abermals nicht werden. Insgesamt werde den Informationen von 9to5Mac zufolge das Gehäuse der Smartwatch etwas dünner, während die Akkulaufzeit aber in etwa auf demselben Niveau bleiben soll, wie bei den erhältlichen Pebble-Modellen. Während die neue Uhr offenbar auch ein Mikrofon enthalten sein soll, um den Funktionsumfang von Drittanbieter-Apps zu erweitern, soll ein breites Sensorenpaket à la Apple Watch nicht enthalten sein. Ob die neue Pebble Watch aber auch ohne besondere Gesundheits-Features einen guten ersten Eindruck machen kann, werden wir vermutlich erfahren, sobald der Hersteller am 24. Februar den Vorhang lüftet.

Weitere Artikel zum Thema
Fitbit: Im Sommer ist Schluss mit Pebble-Smart­wat­ches
Michael Keller
Fitbit will bisherige Pebble-Nutzer von seiner eigenen Smartwatch Ionic überzeugen
Der Support für die Pebble-Smartwatch neigt sich dem Ende zu: Ende Juni 2018 ist Schluss, wie Fitbit nun bekannt gab.
Pebble: Update für Smart­watch-Firm­ware und Begleit-Apps rollt aus
Daniel Lüders
Die Pebble-Smartwatches nutzen ein E-Paper-Display und bieten deshalb eine lange Laufzeit
Aktualisierung für die Pebble-Smartwatches: Sowohl die Firmware als auch die Apps für iOS und Android erfahren ein Update.
Fitbit über­nimmt offen­bar Smart­watch-Herstel­ler Pebble und löst Marke auf
Michael Keller1
Unfassbar !6Smartwatches wie die Pebble Time Steel könnten schon bald Geschichte sein
Fitbit soll angeblich Pebble für eine relativ niedrige Summe aufkaufen. Die Übernahme soll langfristig zur Auflösung der Marke Pebble führen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.