Peinlich: CEO ertränkt "wasserdichtes" Smartphone

Peinlich !31
Ein solches Quechua Phone übersteht zwar Spritzwasser, aber kein Vollbad unter dem Wasserhahn.
Ein solches Quechua Phone übersteht zwar Spritzwasser, aber kein Vollbad unter dem Wasserhahn.(© 2014 Twitter / Quechua)

Dem CEO des französischen Hardwareherstellers Archos ist ein folgenschwerer Fehler unterlaufen: Während einer Vorführung eines neuen, wasserbeständigen Smartphones übergoss dieser es kurzerhand mit Wasser. Doch wasserfest war das Gerät leider nicht.

Loic Poirier dürfte eine wichtige Lektion gelernt haben: Dem CEO der Firma Archos war offenbar der Unterschied zwischen "wasserdicht" und "spritzwassergeschützt" nicht ganz klar. In einer Vorführung steckte er ein neues Outdoor-Smartphone in einen Behälter und übergoss es mit Wasser. Leider besitzt das Gerät lediglich eine IP54-Zertifizierung, was bedeutet, dass es resistent gegen Spritzer ist. Als er es guter Dinge wieder anschalten wollte, verweigerte das Gerät natürlich seinen Dienst.

Es handelte sich dabei um ein 5-Zoll-Smartphone, das Archos im Auftrag der Firma Quechua fertigt. Da Quechua hauptsächlich Ausrüstung für Outdoor-Aktivitäten vertreibt – von Camping-Zubehör bis zu Kletterseilen – ist die Vorstellung, das Smartphone sei Wasserdicht, nicht ganz abwegig. Als Hersteller sollte Herr Poirier es dennoch besser gewusst haben. Was bleibt, ist ein Stück Elektroschrott und ein unbezahlbarer Gesichtsausdruck eines ungläubig dreinblickenden CEOs.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
2
Peinlich !7Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
1
Her damit !16Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.