PlayStation 5: Lässt euch Sony digital erworbene Spiele wieder verkaufen?

Ob der Controller der PS5 ähnlich schlank wie in unserem Konzept aussehen wird?
Ob der Controller der PS5 ähnlich schlank wie in unserem Konzept aussehen wird?(© 2017 CURVED)

Arbeitet Sony für die PlayStation 5 an einem großen digitalen Marktplatz? Einem Patent zufolge könnten im PS Store gekaufte Spiele künftig nicht mehr permanent an euren Account gebunden sein. Bald verdient ihr vielleicht an einigen Games Geld oder habt die Möglichkeit, Freunden eine Freude zu machen.

In einem Patent beschreibt Sony ein System, über das Nutzer untereinander mit digitalen Inhalten handeln können. Wie Gamerant berichtet, könntet ihr dadurch Spiele aus dem PlayStation Store an andere Spieler verkaufen. Das dürfte etwa für Einzelspieler-Titel praktisch sein, die ihr bereits durchgespielt habt. Oder für Games, die euch letztendlich doch nicht gefallen haben.

Durchspielen und an Freunde weitergeben

Sony könnte es ebenso möglich machen, digitale Spiele an andere Nutzer zu verschenken. Auf vielen Spiele-Plattformen könnt ihr aktuell zwar schon Freunden Games schenken, doch diese Option habt ihr in der Regel nur direkt während des Kaufs – aber nicht, wenn ihr den Titel bereits für euch selbst erworben und gespielt habt.

Mit der PlayStation 5 könnte Sony somit einen der größten Unterschiede zwischen digitalen und auf Disc erworbenen Spielen beseitigen. Das macht Käufe im PlayStation Store womöglich für viele weitere Nutzer attraktiv, die ihre Spiele bislang hauptsächlich über den Einzelhandel bezogen haben.

Wie bei Patenten üblich, ist allerdings unklar, ob Sony das beschriebene Marktplatz-System auch in die Tat umsetzen wird. Gewissheit haben wir womöglich erst, wenn die PlayStation 5 offiziell ist – und das ist laut unserer Gerüchteübersicht frühestens 2020 der Fall. Denkbar wäre das Feature allerdings: Auch Konkurrent Microsoft hat bereits eine Neuerung eingeführt, um den Kauf digitaler Spiele attraktiver zu machen. Einige im Microsoft Store erworbene Titel könnt ihr auf Xbox und Windows-PCs spielen.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5 ohne Warten: Next-Gen-Konsole soll schnell laden
Guido Karsten
Supergeil !5Der Nachfolger der PS4 könnte Ladebildschirme verbannen
Die PlayStation 5 könnte eine Wunderwaffe gegen Ladebildschirme im Gepäck haben. Sony hat ein entsprechendes Patent schon vor Jahren eingereicht.
Wird die PlaySta­tion 5 güns­tig – und ist die Xbox Scar­lett am Preis Schuld?
Christoph Lübben
Die PlayStation 5 wird zum Release vielleicht 400 Euro kosten – wie die PS4 (Bild)
Wie viel kostet die PlayStation 5? Laut einem Analysten soll sie nicht teurer als die Xbox Scarlett werden. Das wäre gut für euch.
PlaySta­tion 5: Ihr könnt eure Lieb­lings-Games naht­los weiter­spie­len
Christoph Lübben
Praktisch: "Spider-Man" spielen, Gegner an die Wand nageln. Speichern, PS4 ausschalten, PlayStation 5 einschalten und weiterspielen
Ist das überhaupt noch ein Generationswechsel? Die PlayStation 5 kann auch eure PS4-Spielstände übernehmen. Das lässt euch nahtlos weiterzocken.