PlayStation 5: Ihr könnt eure Lieblings-Games nahtlos weiterspielen

Praktisch: "Spider-Man" spielen, Gegner an die Wand nageln. Speichern, PS4 ausschalten, PlayStation 5 einschalten und weiterspielen
Praktisch: "Spider-Man" spielen, Gegner an die Wand nageln. Speichern, PS4 ausschalten, PlayStation 5 einschalten und weiterspielen(© 2019 Marvel)

Die PlayStation 5 wird wohl direkt mit einer großen Spieleauswahl starten. Es ist nämlich bereits bekannt, dass ihr eure Lieblings-Games von der PS4 auch mit der neuen Konsole abspielen können. Nun wissen wir zudem, dass der Wechsel für euch fast gar kein Aufwand ist. Ihr könnt einen Titel sogar ohne Probleme abwechselnd auf beiden Systemen zocken.

Der neue PlayStation-Chef Jim Ryan hat mit CNET über die PS5 gesprochen. Dabei hat er verraten, dass ihr eure Speicherstände zwischen PS4 und PlayStation 5 teilen könnt. So ist es euch möglich, ein Spiel etwa auf der älteren Konsole zu speichern und es anschließend am selben Punkt mit dem neuen System zu spielen. Zumindest fast am selben Punkt – immerhin speichern einige Titel auch nur den zuletzt erreichten Checkpoint.

Ein kleines Stück Nintendo Switch

Wenn ihr von der PS4 auf die PS5 umsteigt, müsst ihr euch also keine Gedanken darüber machen, dass ihr ein paar Spiele noch gar nicht durchgespielt habt – das könnt ihr mit dem neuen System immer noch tun. Noch praktischer dürfte das Feature allerdings werden, wenn ihr noch beide Konsolen nutzen wollt. Etwa eine im Wohn- und die andere im Schlafzimmer. So könntet ihr ähnlich wie mit einer Nintendo Switch problemlos den Raum mit eurem Spiel wechseln, sollte der Fernseher etwa von einer anderen Person benötigt werden.

Aus der Quelle geht nicht ganz klar hervor, wie sich die beiden Konsolen einen Speicherstand teilen können. Wir glauben allerdings kaum, dass ihr die Daten via USB-Stick kopieren müsst. Es ist eher wahrscheinlich, dass PlayStation 4 und PlayStation 5 auf ein Savegame in der Cloud zugreifen.

Nichts ist umsonst?

Und hier ist womöglich der Haken: Auf der PlayStation 4 könnt ihr bereits eure Spielstände auf einem Online-Speicher ablegen. Doch das Feature ist nur Nutzern vorbehalten, die ein gültiges Abonnement von PS Plus besitzen. Vermutlich ist der nahtlose Wechsel zwischen den Konsolen also mit Zusatzkosten verbunden.

Bis die PlayStation 5 erscheint, habt ihr aber noch reichlich Zeit, um eure PS4-Spielesammlung durchzuzocken: Wohl frühestens im Sommer 2020 kommt die neue Konsole in den Handel. Bislang sind schon einige Infos über das System bestätigt. So wissen wir etwa, dass die PS5 über eine sehr hohe Leistung verfügt und dank einer SSD sehr kurze Ladezeiten bietet. Gerade bei älteren Spielen der aktuellen Generation dürfte sich das stark bemerkbar machen.


Weitere Artikel zum Thema
Wird die PlaySta­tion 5 güns­tig – und ist die Xbox Scar­lett am Preis Schuld?
Christoph Lübben
Die PlayStation 5 wird zum Release vielleicht 400 Euro kosten – wie die PS4 (Bild)
Wie viel kostet die PlayStation 5? Laut einem Analysten soll sie nicht teurer als die Xbox Scarlett werden. Das wäre gut für euch.
PlaySta­tion 4 und Xbox One: Kommt eine gemein­same Stre­a­ming-Platt­form?
Christoph Lübben
PlayStation 4 oder Xbox One? Bald könnte diese Frage weniger Gewicht haben
Sony und Microsoft sind nun ein Team: Erwartet uns eine Spiele-Streaming-Plattform für PlayStation 4 und Xbox? Denkbar wäre es zumindest.
"Fort­nite"-Drama: Spiel wurde beinahe einge­stellt
Lars Wertgen
Fortnite auf einem iPad 2018
"Fortnite" ist der beliebteste Battle-Royale-Shooter. Beinahe hätte es das Game aber nie gegeben. Ein leitender Mitarbeiter wollte es verhindern.