Pokémon GO: Diese Strafen warten auf Betrüger

Na ja5
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor(© 2017 CURVED)

Die Entwickler von Pokémon GO machen Cheatern das Leben immer schwerer. Niantic kündigte erst vor einigen Wochen an, gegen schummelnde Nutzer vorgehen zu wollen. Nun folgt der nächste Schritt: Monster bekommen ein Brandmal.

Betrüger, die in Pokémon GO ihre Monster bisher mit Hilfe von Tracking-Software gefangen haben, können keine seltenen Pokémon mehr sehen, kündigte Niantic zuletzt an. Die Strafe war für die Entwickler des beliebten Smartphonespiels jedoch nicht hart genug. Sie verschärften die Sanktionen noch einmal, wie ein Mitarbeiter auf Reddit schreibt. "Von heute an werden Pokémon, die mit Third-Party-Services gefangen wurden, die das normale Gameplay umgehen, mit einem Slash gekennzeichnet", so die von ehrlichen Spielern umjubelte Nachricht. Kurz darauf tauchten auf Twitter bereits erste Fotos auf, wie ergaunerte Pokémon in der Sammlung aussehen.

Pokémon außer Kontrolle

Doch auch damit wollte es Niantic nicht belassen. Cheater-Monster werden sich zudem nicht wie erwartet verhalten, so die Ansage. Was sich hinter der Ankündigung genau verbirgt, bleibt zunächst offen. Es könnte gut sein, dass betroffene Pokémon nur geschwächt oder gar nicht mehr in Kämpfen eingesetzt werden können. Attacken könnten zudem automatisch in uneffektive Angriffe wie Platscher umgewandelt werden, vermutet die Reddit-Community.

Niantic kündigte gerade erst ein großes Update an, um auch weiterhin Langzeitspaß mit der App zu gewährleisten. Der Entwickler wirbt unter anderem mit runderneuerten Arenen, Raid-Kämpfen und einem Motivationssystem. Damit Schummler nicht die Freude an den neuen Features verderben, geht es Cheatern daher verstärkt an den Kragen.


Weitere Artikel zum Thema
Honor V40 5G offi­zi­ell: Bye-bye Huawei, hallo Google?
Lars Wertgen
Her damit6Das Honor V40 erscheint in drei Farben
Das Honor V40 5G ist da – und das erste Smartphone des Herstellers seit der Trennung von Huawei. Feiern die Google-Dienste ein Comeback?
Gesell­schaftss­piele online: Gemein­sam spie­len trotz Ausgangs­be­schrän­kun­gen
Joerg Geiger
UPDATEHer damit25Gesellschaftsspiele online: So zockt ihr trotz Corona gemeinsam.
Was hilft am besten gegen den Corona-Koller? Spiele mit Freunden. Und viele Gesellschaftsspiele sind online verfügbar. Ein Überblick.
WhatsApp will eure Daten mit Face­book teilen: Was das für euch bedeu­tet
Julian Schulze
Nicht meins13WhatsApp: Die Zustimmung zu den neuen Nutzungsbedingungen ist Pflicht
WhatsApp will eure Daten zukünftig mit Facebook teilen. Wer der neuen Datenschutzrichtlinie nicht zustimmt, darf den Messenger bald nicht mehr nutzen.