Pokémon GO: Diese Strafen warten auf Betrüger

Naja !5
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor(© 2017 CURVED)

Die Entwickler von Pokémon GO machen Cheatern das Leben immer schwerer. Niantic kündigte erst vor einigen Wochen an, gegen schummelnde Nutzer vorgehen zu wollen. Nun folgt der nächste Schritt: Monster bekommen ein Brandmal.

Betrüger, die in Pokémon GO ihre Monster bisher mit Hilfe von Tracking-Software gefangen haben, können keine seltenen Pokémon mehr sehen, kündigte Niantic zuletzt an. Die Strafe war für die Entwickler des beliebten Smartphonespiels jedoch nicht hart genug. Sie verschärften die Sanktionen noch einmal, wie ein Mitarbeiter auf Reddit schreibt. "Von heute an werden Pokémon, die mit Third-Party-Services gefangen wurden, die das normale Gameplay umgehen, mit einem Slash gekennzeichnet", so die von ehrlichen Spielern umjubelte Nachricht. Kurz darauf tauchten auf Twitter bereits erste Fotos auf, wie ergaunerte Pokémon in der Sammlung aussehen.

Pokémon außer Kontrolle

Doch auch damit wollte es Niantic nicht belassen. Cheater-Monster werden sich zudem nicht wie erwartet verhalten, so die Ansage. Was sich hinter der Ankündigung genau verbirgt, bleibt zunächst offen. Es könnte gut sein, dass betroffene Pokémon nur geschwächt oder gar nicht mehr in Kämpfen eingesetzt werden können. Attacken könnten zudem automatisch in uneffektive Angriffe wie Platscher umgewandelt werden, vermutet die Reddit-Community.

Niantic kündigte gerade erst ein großes Update an, um auch weiterhin Langzeitspaß mit der App zu gewährleisten. Der Entwickler wirbt unter anderem mit runderneuerten Arenen, Raid-Kämpfen und einem Motivationssystem. Damit Schummler nicht die Freude an den neuen Features verderben, geht es Cheatern daher verstärkt an den Kragen.


Weitere Artikel zum Thema
o2 auf Empfang: Provi­der nimmt zahl­rei­che LTE-Sender in Betrieb
Francis Lido
Der LTE-Ausbau soll das Nutzererlebnis für o2-Kunden verbessern
o2 erhöht seine LTE-Kapazitäten kontinuierlich. Der Ausbau soll das Netz des Mobilfunkanbieters schneller und zuverlässiger machen.
App Store von Apple macht Nutzern derzeit Probleme
Lars Wertgen
Einige Nutzer können auf ihrem iPhone Xs aktuell keine Apps aktualisieren
Der App Store von Apple blockiert mit einem immer wieder auftauchenden Dialogfeld den Download von Apps und Updates. Im Netz gibt es Beschwerden.
Nintendo Switch: Doch keine neue Konsole im Sommer?
Guido Karsten
Zumindest auf der E3 in Los Angeles wird wohl kein Ableger der Nintendo Switch vorgestellt
Müssen wir doch länger auf eine günstigere Nintendo Switch warten? So ganz sicher ist das noch nicht, auch wenn Nintendo die Erwartungen bremst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.